Blick in das Langhaus des Domes nach Osten

104 Meter weit erstreckt sich der Dom nach Osten und damit in jene Himmelsrichtung, in der die Sonne aufgeht. Schon immer haben Christen die aufgehende Sonne als den wieder kommenden Christus gedeutet. Die Ausrichtung des Domes nach Osten symbolisiert also die Ausrichtung auf Christus. Aus diesem Grund ist der Altar im Osten des Doms zu finden.

Die dreischiffige Halle des Langhauses des Domes zwischen West- und Ostquerhaus besteht aus vier Jochen. Im Osten schließt sich an das Querhaus ein einschiffiger, zweijochiger Chor mit geradem Chorschluss an. Die acht Seitenkapellen, die im Norden und Süden das Langhaus säumen, gehen auf Stiftungen des 14. Jahrhunderts zurück und erhielten nach Neustiftungen und Neubauten in 17. Jahrhundert ihre heutige Gestalt.