Brigidenkapelle mit Fußboden vom Meinwerkdom

Wer den Dom mit Blick auf den hl. Christophorus nach Osten hin verlässt, betritt das so genannte Atrium, eine seit dem 13. Jahrhundert dreischiffige, vorher zweischiffige Halle (Kalksintersäulen!). Nach nur wenigen Schritten steht man vor der Brigiden-Kapelle.

Patronin ist die hl. Brigida von Kildare (gest. 524/525), die Nationalheilige Irlands. Ihre Verehrung wurde im Zuge der Sachsenmission durch die irischen Glaubensboten nach Paderborn „importiert“. 1047 wird in einer Urkunde Heinrichs III. (1039-1056) die hl. Brigida neben der Gottesmutter Maria und den heiligen Bischöfen Kilian und Liborius als Mitpatronin des Domes genannt.

Zum Gedenken an dieses Patrozinium ließ Bischof Meinwerk (1009-1036) die Kapelle ganz in der Nähe des Domes und doch deutlich vom Chor abgesetzt erbauen. Auffällig und von Bedeutung ist hier der Fußboden: Das Plattenmosaik mit verschiedenen Mustern aus geschliffenen Kalkstein- und Tonschieferplatten stammt aus dem Meinwerkdom von 1015.