Dom historisch

Zeitsprung in die Geschichte des Doms

Die Lokalzeit des WDR hat das Domjubiläum zum Anlass genommen einmal in die Historie des Paderborner Doms zu schauen

Paderborn, 19. Febraur 2018. 950 Jahre ist es her, dass Bischof Imad den Paderborner Dom, auf den Grundmauern, wie er heute noch steht, geweiht hat. In dieser Zeit ist viel passiert. Grund genug einmal einen Blick in die ereignisreichen Jahre der Paderborner Bischofskirche zu werfen.

Nacht der Lichter im Hohen Dom zu Paderborn

Gebetsgottesdienst mit Gesängen aus Taizé findet am 23. Februar statt

Paderborn, 19. Februar 2018. Bereits zum sechszehnten Mal wird im Hohen Dom zu Paderborn in der Fastenzeit die „Nacht der Lichter“ gefeiert. Mehr als tausend Kerzen werden am Freitag, 23. Februar 2018, ab 20 Uhr den Paderborner Dom erhellen und dort jene besondere Atmosphäre schaffen, die bei Gläubigen aller Generationen gleichermaßen beliebt ist.

„Die Eucharistie ist der Höhepunkt des kirchlichen Lebens“

Im Hirtenbrief zur Fastenzeit 2018 rückt Erzbischof Hans-Josef Becker das Sakrament der Eucharistie in den Mittelpunkt

Paderborn, 17. Februar 2018. „Tod und Auferstehung Jesu Christi feiern wir dankbar in jeder heiligen Messe“, macht Erzbischof Hans-Josef Becker in seinem Hirtenbrief zur Fastenzeit 2018 deutlich. Der Paderborner Erzbischof führt in seinem Hirtenwort aus, welche Bedeutung die Eucharistie für die katholische Kirche hat und welche Rolle dabei die Heiligung des Sonntags und das Zelebrieren von Wort-Gottes-Feiern haben.

Erinnerung an Mutter M. Clara Pfänder

Erzbischof Becker segnet Skulptur der Gründerin der Franziskanerinnen Salzkotten

Paderborn / Salzkotten. Eine Bronzeplastik und eine Erinnerungstafel für die Gründerin der Franziskanerinnen Salzkotten segnete Erzbischof Hans-Josef Becker am 1. Fastensonntag im Kapitelsamt im Hohen Dom zu Paderborn. Die vom Künstler Karl-Heinz Oswald gestaltete Skulptur befindet sich in der Engelkapelle des Paderborner Domes.

„Wir Schausteller sind Kinder der Kirche“

Armin Laschet erhält „Goldenes Karussellpferd“ – Vorjahrespreisträger Erzbischof Becker würdigt NRW-Ministerpräsident in Laudatio als „rheinisch-katholisch“

Paderborn / Hamm, 16. Februar 2018. Das "Goldene Karussellpferd" wird jährlich von der Arbeitsgemeinschaft der nordrhein-westfälischen Schaustellerverbände an Persönlichkeiten verliehen, die sich um das Kulturgut „Volksfest“ verdient gemacht haben. In diesem Jahr nahm NRW-Ministerpräsident Armin Laschet die goldene Statue in der Maximilianhalle in Hamm entgegen. Als Vorjahrespreisträger hielt der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker beim Jahresempfang der Schaustellerverbände die Laudatio auf den Ministerpräsidenten.

Weitere Artikel 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9