Mitten drin im festlichen Geschehen

Erzbistum Paderborn überträgt zu Libori live aus dem Hohen Dom

Auf Bildschirmen kann das Geschehen im Hohen Dom während des Libori-Festes gut verfolgt werden.Paderborn, 21. Juli 2017. Beim bevorstehenden Libori-Fest möchten viele Gläubige die Feierlichkeiten im Hohen Dom zu Paderborn so direkt wie möglich miterleben. Dombesuchern, Internet-Nutzern und Fernsehzuschauern ermöglicht das Erzbistum Paderborn daher eine Gottesdienst-Teilnahme durch Bildschirm-Übertragung im Dom, via Internet-Live-Stream und Übertragung im Fernsehen über Satellit und Kabel.

Zu Libori ist es ein gewohntes Bild im Hohen Dom: Bei den Pontifikalvespern ist die Paderborner Bischofskirche bis auf den letzten Sitzplatz gefüllt, auch in den Gängen und hinter den Pfeilern drängen sich die Gläubigen – für eine möglichst unmittelbare Teilhabe an den Libori-Feierlichkeiten zur Verehrung der Reliquien des Bistumsheiligen. Damit jeder Dombesucher die Gottesdienste mit guter Sicht auf die liturgischen Handlungen mitverfolgen kann, setzt das Erzbistum Paderborn wie bereits in den letzten Jahren auf eine Bildschirm-Übertragung im Hohen Dom: Durch zwölf große 55-Zoll-Flachbildschirme sind die Gläubigen an jeder Position des Gotteshauses und an jeder Stelle der Liturgie mitten drin im festlichen Geschehen.

Zusätzlich wird im Außenbereich an der Südseite des Doms ein 4,5 mal 2 Meter großer Bildschirm angebracht, über den zum Beispiel von der Domfreitreppe aus Libori-Gottesdienste gut verfolgt werden können.  

Die Bilder liefert der Paderborner Mediendienstleister Beverungen Communications, der europaweit in Sachen Medientechnik und Veranstaltungen tätig ist. Unter der Regie von Projektleiter Ulrich Böger werden vor der großen Festwoche im Paderborner Dom Scheinwerfer in Position gebracht, HD-Kameras installiert, Schnittpulte aufgebaut. In der Vituskapelle laufen alle Fäden – oder besser gesagt alle Kabel – zusammen: Sie wird kurzzeitig zum Regie-Raum, aus dem das Übertragungsgeschehen im Dom dirigiert wird. 

Doch nicht nur im Hohen Dom zu Paderborn selbst können die Libori-Feierlichkeiten live mitverfolgt werden: Online können Gläubige via Internet-Streaming wie schon in den letzten Jahren bei domradio.de sowie über katholisch.de live in Bild und Ton dabei sein.

Die Libori-Feierlichkeiten sind auch live im Fernsehen zu verfolgen. Wer einen Satelliten-Anschluss hat und den Fernsehsender EWTN.tv empfängt (Satellit Astra, Frequenz 12460 MHz - www.ewtn.tv), der kann durch die Kooperation des Fernsehsenders mit domradio ebenfalls live dabei sein, wenn im Hohen Dom zu Paderborn anlässlich des Libori-Festes Gottesdienste gefeiert werden. 

Libori 2017 live im Internet über www.domradio.de sowie über www.katholisch.de in Bild und Ton. Darüber hinaus über die Fernsehsender EWTN.tv (Satellit Astra, Frequenz 12460 MHz): 

Samstag, 22.Juli 2017, 15 Uhr: Eröffnung der Libori-Woche. Pontifikalvesper und Erhebung der Reliquien des heiligen Liborius mit Libori-Tusch

Sonntag, 23. Juli 2017, 9 Uhr: Hochfest des heiligen Liborius. Pontifikalamt mit Erzbischof Hans-Josef Becker und Prozession durch die Stadt Paderborn mit dem Reliquienschrein

Montag, 24. Juli 2017, 11 Uhr: Pontifikalamt zum Libori-Fest mit den Frauen

Dienstag, 25. Juli 2016, 11 Uhr: Pontifikalamt zum Libori-Fest mit dem Landvolk

Dienstag, 25. Juli 2016, 17 Uhr: Schlussfeier des Libori-Triduums. Prozession mit dem Libori-Schrein über den Domplatz, Beisetzung der Reliquien in der Krypta des Paderborner Doms