Weitere Aktivitäten beim Liborifest

Paderborn, 15. Juli 2015. Zahlreiche besondere Aktivitäten zeichnen das Libori-Fest auch in diesem Jahr wieder aus. Nachfolgend ein kleiner Überblick über Besonderheiten aus den Angeboten des Erzbistums Paderborn. 

„Praystation“ in der Gaukirche:

„Das Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn“, das von Erzbischof Hans-Josef Becker im Oktober letzten Jahres in Kraft gesetzt wurde, wird sich wie ein „roter Faden“ durch das Liborifest ziehen. Beim Projekt „Praystation“ in der Gaukirche werden Liboribesucher zu einem kurzen Moment des Gebets eingeladen.  Werbesegel „Praystation“ und „Heute schon gebetet“ machen auf dieses Angebot aufmerksam, bei dem die „einladende Kirche auf Menschen zugeht“ – wie es im Zukunftsbild beschrieben ist.  

Spende für die Sanierung am Dach des Hohen Domes:

Vor dem Hintergrund der notwendigen, kostenaufwändigen Sanierungsarbeiten am Dach des Hohen Domes zu Paderborn initiierte das Metropolitankapitel bereits zum Liborifest 2014 eine besondere Spendenaktion: Bei einer Spende in Höhe von 100 Euro oder höher erhielten Spender als symbolisches Dankeschön eine Holztafel mit einem Stück Kupferblech des alten Domdaches überreicht. Diese Aktion geht auch in diesem Jahr weiter. Das Erinnerungsstück vom Dom-Dach ist im Zelt der „pastoralen Information“ vor dem Dom zu erhältlich.  

„Katholische Kirche – Mobil für den Arbeitsschutz“:

Mit dem Leitwort „Katholische Kirche – Mobil für den Arbeitsschutz“ informiert das Arbeitsschutzmobil am Dienstag, 28. Juli, über Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Standort für das Arbeitschutzmobil ist beim Zelt der „Pastoralen Information“ vor dem Dom.  

Flüchtlingshilfe des Ritterordens vom Heiligen Grab:

Der Nothilfe für Flüchtlinge aus Syrien und aus dem Irak widmen sich die Paderborner Ritter des Ritterordens vom Heiligen Grab beim diesjährigen Liborifest. In einem Zelt neben dem Paradiesportal des Domes werden sie von Samstag bis Dienstag ein modernes Antiquariat anbieten. Den Flüchtlingen im Heiligen Land kommt der Erlös zugute.  

Treffpunkt Gaukirche:

Die geistlichen Bewegungen und Gemeinschaften im Erzbistum Paderborn machen die Gaukirche zum Treffpunkt. Täglich finden dort gestaltete Gebetszeiten statt.