16/04 - pax christi-Präsident Bischof Heinz Josef Algermissen zum 100-jährigen Weltkriegsgedenken

Der Präsident der internationalen katholischen Friedensbewegung pax christi und Bischof von Fulda, Bischof Heinz Josef Algermissen, sagt in seinem Grußwort zum hundertjährigen Gedenken des Ersten Weltkriegs in Frankreich, dass Europa auch hundert Jahre nach dem Ersten Weltkrieg auf der Suche nach Einheit sei. Das diesjährige Hundertjahresgedenken vom 19. Bis 22. April im französischen Arras nennt er ein "europäisches Friedenszeichen". Die Stadt Arras und die gesamte Region seien Schauplatz zahlreicher deutscher Angriffe und der Gegenwehr französischer, britischer und amerikanischer Soldaten gewesen. Die Geschichte von pax christi nach dem Zweiten Weltkrieg und die Versöhnungsgeste französischer Christinnen und Christen gegenüber den deutschen sei für ihn wie ein Wunder, so Algermissen. Er ruft dazu auf, dass nach zwei Weltkriegen das Friedenswerk Europa nicht in Frage gestellt werde.  

Vollständiges Grußwort auf der Homepage von pax christi