Erzbischof Hans-Josef Becker

Leitwort: "In verbo autem tuo" - "Auf dein Wort hin"

  

geboren 1948 in Belecke/Warstein

1967 Abitur am Staatlichen Aufbaugymnasium Rüthen

Lehramtsstudium für Grund- und Hauptschulen an der Pädagogischen Hochschule Westfalen-Lippe, Abteilung Paderborn

1970 Erste Staatsprüfung für das Lehramt

1972 Zweite Staatsprüfung für das Lehramt

Studium der Theologie und Philosophie in Paderborn und München

Priesterweihe am 11. Juni 1977 durch Erzbischof Johannes Joachim Degenhardt

von Juli bis September 1977 Aushilfstätigkeit in der Dompfarrei St. Gorgonius und Petrus, Minden

ab Oktober 1977 Vikar in der Gemeinde St. Bonifatius, Paderborn

1981 zunächst Vikar, dann Pfarrverwalter in St. Nikolaus, Lippstadt

1987 Pfarrer in St. Nikolaus, Lippstadt

1992 Wahl zum Dechanten für das Dekanat Lippstadt

1995 Leiter der Zentralabteilung Pastorales Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat, Ernennung zum Wirklichen Geistlichen Rat

1996 Ernennung zum Päpstlichen Ehrenprälaten durch Papst Johannes Paul II.

1999 Ernennung durch Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Vina und Weihbischof in Paderborn

2000 Bischofsweihe, Ernennung zum Bischofsvikar für Priesterfortbildung

2002 Ernennung zum Domkapitular, Wahl durch das Metropolitankapitel zum Diözesanadministrator der Erzdiözese Paderborn

2003 Wahl durch das Metropolitankapitel und Ernennung durch Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Paderborn

Erzbischof Becker ist Vorsitzender der Kommission VII (Erziehung und Schule) der Deutschen Bischofskonferenz sowie Mitglied der „Gemeinsamen Konferenz“ von Deutscher Bischofskonferenz und Zentralkomitee der deutschen Katholiken

2012 Ko-Präsident der Internationalen Dialogkommission der Katholischen Kirche und der Alt-Katholischen Bischofskonferenz der Utrechter Union

2016 Prior der Provinz Rheinland Westfalen des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem

 

Texte von Erzbischof Hans-Josef Becker zum Download

Wappen von Erzbischof Hans-Josef Becker