am 15. Juli 2015 als Weihbischof in Paderborn entpflichtet

Leitwort: "Christus autem caput est" - "Christus aber ist das Haupt"

Geboren 1939 in Warburg

Abitur 1960

Studium der Philologie in Münster und Bochum

Studium der Theologie und Philosophie in Paderborn und München

Priesterweihe am 11. März 1967

Vikar in Rietberg und Witten

Von 1969 bis 1972 Religionslehrer in Witten und weitere Studien der Philologie in Bochum

1972 Wahl zum Präses des Kolpingwerkes im Erzbistum Paderborn

1978 Assessor im Erzbischöflichen Generalvikariat

1979 Ordinariatsrat im Erzbischöflichen Generalvikariat

1982 Leiter der Hauptabteilung Finanzen im Erzbischöflichen Generalvikariat, Ernennung zum Wirklichen Geistlichen Rat

1987 Ernennung zum Domkapitular (Domdechant 2007-2009) 

1988 Ernennung zum Päpstlichen Ehrenprälaten

1991 Stellvertreter des Generalvikars

1992 Vorsitzender der Finanzkommission des VDD (Verband der Diözesen Deutschlands)

1997 bis 2002 Vorsitzender der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse

2002 Ständiger Vertreter des Diözesanadministrators

2003 Generalvikar des Erzbischofs von Paderborn, Moderator der Kurie, Aufsichtsratsvorsitzender der Bank für Kirche und Caritas

2004 Ernennung zum Apostolischen Protonotar

2004 Bischofsweihe, Titularbischof von Ippona Zárito und Weihbischof in Paderborn, Bischofsvikar für die Caritas, Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes Paderborn (bis 2013)

2013 Wahl zum Dompropst

2014 Ernennung zum Apostolischen Administrator im Bistum Limburg durch Papst Franziskus

2014 Entpflichtung vom Amt des Dompropstes

2015 Entpflichtung als Weihbischof in Paderborn


 
Wappen von Weihbischof Manfred Grothe