Begabt mit Charisma – qualifiziert durch Professionalität

Professionalisierung und Spezialisierung im beruflichen Alltag sind zentrale Erfordernisse in unserer differenzierten Gesellschaft.
 
Wer den Ausbildungsweg zur Gemeindereferentin oder zum Gemeindereferenten einschlägt, ist sich bewusst, dass die Begabungen und Fähigkeiten für diesen Beruf Gottes Geschenk sind.
 
Am Beginn der Ausbildung steht ein praxisorientiertes theologisches und pädagogisches Studium an der KFH Nordrhein-Westfalen, Abteilung Paderborn, Fachbereich Theologie, an das sich ein Berufspraktisches Jahr und eine zweijährige Berufseinführung anschließen.
Im Verlauf des Berufslebens werden die Grundkenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in Fortbildungsveranstaltungen erweitert - entsprechend den pastoralen Schwerpunkten des jeweiligen Einsatzfeldes.
 
Professionalität wird von Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten erwartet und eingefordert, wenn sie z.B. 

  • ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motivieren, ihnen fachliche Hilfe anbieten, sie schulen und begleiten 
  • Verbindlichkeit vorleben: dabei bleiben, aushalten, langen Atem haben...,
  • Zukunftsoffen mitgehen in sich wandelnde kirchliche Strukturen und Organisationsformen.