Vorwort zum Prozess der Leitbildentwicklung und zum weiteren Vorgehen

Zurück zur Startseite "Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten"

Logo zum Leitbild der Gemeindereferentinnen und -referenten Der hier vorliegende Text des Leitbildes der Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten ist aus der Erfahrung derer gewachsen, die diesen Beruf im Erzbistum Paderborn ausüben. Ein Text  aus der Praxis für die Praxis.
Den „Startschuss“ zur Entwicklung des Leitbildes gab unser Erzbischof Hans-Josef Becker im Januar 2003, damals noch in seiner Funktion als Diözesanadministrator. Er beauftragte damit den „Runden Tisch“ der Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten, in Vertretung all ihrer Kolleginnen und Kollegen in den sieben Seelsorgeregionen unseres Erzbistums.
Auf der Grundlage markanter Kernbegriffe des Berufs entwickelte der Runde Tisch - in Rückbindung an die Regionalen Runden  und unterstützt durch die gemeinsame Anstrengung beim Mitarbeitertag im Juli 2003 - zunächst das Kernleitbild. Die Suche nach diesen Kernsätzen und vor allem nach dem Slogan hat lange gedauert, denn in der intensiven gemeinsamen Auseinandersetzung mit dem Auftrag und dem spezifischen Selbstverständnis des Berufes  waren auch Enttäuschungen zu bewältigen. Ermutigt durch den Mitarbeitertag mit Erzbischof Becker im Juli 2004 und angeregt durch seine Impulse zur Weiterarbeit am Leitbild entstand dann in den folgenden Monaten der hier veröffentlichte Text. Alle, die für diesen Text zeichnen, hoffen, dass er die „Luft der Praxis atmet“ und die Freude an diesem seelsorglichen Beruf spiegelt.
 
Ein Leitbild ist kein Rechtspapier und keine dogmatische Abhandlung; es ist die gemeinsame Grundlage für den Beruf und sagt aus, wie er gelebt wird und gelebt werden soll.  Interessierte sollen wissen, wozu Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten da sind und was sie von ihnen erwarten können.
Das Leitbild wird der Orientierungsrahmen sein für Aus- und Fortbildung der Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten. Es wird in Beziehung gesetzt  zur „Pastoralen Perspektive 2014“, die Grundlage sein für Einsatz und Aufgabenumschreibungen und der Maßstab für Selbstbesinnung und Prüfung des eigenen Engagements... und: es ist dynamisch wie der Beruf selbst. 
Wir laden Sie ein, Ihre Anmerkungen zur Weiterentwicklung des Leitbildes festzuhalten und Anregungen an uns weiter zu leiten – z.B. als E-mail an gemeindereferentinnen@erzbistum-paderborn.de.


Paderborn, im Mai 2005

Dorothea Steinebach
Referat Einsatz Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten

Vollständiger Text des Leitbildes

Zurück zur Startseite "Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten"