11/01 - Stellungnahme zum Welttag des Migranten und Flüchtlings

Bonn, 11. Januar 2017. Anlässlich des diesjährigen Welttages des Migranten und Flüchtlings haben die Migrationsbischöfe aus Deutschland und Frankreich eine Erklärung veröffentlicht. Erzbischof Dr. Stefan Heße (Hamburg) und Bischof Georges Colomb (La Rochelle) beziehen sich in ihrem Schreiben auf die Botschaft von Papst Franziskus zum Welttag des Migranten und Flüchtlings, der vor allem auf das Schicksal minderjähriger Flüchtlinge aufmerksam gemacht habe.

"Während 2014 in der Europäischen Union 23.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge einen Asylantrag stellten, waren es 2015 fast 100.000; im vergangenen Jahr dürften es sogar noch mehr gewesen sein", schreiben die beiden Bischöfe. "Als Christen kann uns dies nicht gleichgültig lassen! Vielmehr sind wir dazu aufgefordert, die Perspektive der Entrechteten einzunehmen, ihnen eine Stimme zu verleihen und mit tatkräftiger Nächstenliebe ihre Würde zu verteidigen."

Die vollständige Erklärung steht auf der Internetseite der Deutschen Bischofskonferenz zur Verfügung.