Lebensmittel gegen drohende Hungersnot im Südsudan

Erzbischof Becker stellt 25.000 Euro aus dem Katastrophenfonds des Erzbistums Paderborn als Hilfe für das Bistum Yei zur Verfügung

Paderborn, 16. April 2018. Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker hat 25.000 Euro aus den Mitteln des Katastrophenfonds des Erzbistums Paderborn bereitgestellt, um Nothilfe für die Menschen im Bistum Yei im Südsudan zu leisten. Dem Land droht durch einen seit fünf Jahren andauernden Bürgerkrieg in Teilen eine erneute Hungersnot. Durch die Hilfe aus dem Erzbistum Paderborn soll die Versorgung der Menschen vor Ort mit Lebensmitteln sichergestellt werden.

Seit 2013 leiden die Menschen im Südsudan unter den Folgen eines andauernden Bürgerkrieges. Neben der immensen seelischen Belastung gehört dazu auch die alltägliche existenzielle Erfahrung von Hunger. Ende Februar dieses Jahres warnten mehrere UNO-Organisationen und die Regierung im Südsudan vor einer weiteren Hungersnot im Südsudan, nachdem dort bereits im Februar 2017 offiziell diese schlimmste Form einer Hungerkrise ausgerufen worden war. Eine Hungersnot herrscht dann, wenn in einem Gebiet 30 Prozent der Bevölkerung akut unterernährt sind und täglich Menschen wegen zu wenig Nahrung sterben. Bereits im Oktober 2017 hatte Erzbischof Hans-Josef Becker dem südsudanesischen Bistum Yei 20.000 Euro aus den Mitteln des Katastrophenfonds zur Verfügung gestellt, um in der akuten Lage der Menschen vor Ort helfen zu können.  

Im Südsudan leben, anders als im vorwiegend islamisch geprägten Sudan, neben Menschen, die sich zu lokalen Religionen bekennen, vorwiegend katholische oder anglikanische Christen. Im römisch-katholischen Bistum Yei, das zur Kirchenprovinz Juba zählt, leben etwa 450.000 Einwohner, davon rund 220.000 Katholiken.  

Aus seinem Katastrophenfonds leistet das Erzbistum Paderborn immer wieder unbürokratisch Hilfe. Die Gelder fließen in der Regel entweder direkt an die Bistümer der betroffenen Gebiete, deren Arbeit von den Menschen vor Ort besonders gebraucht wird, oder an Hilfsorganisationen wie die Caritas.