Dom-Homepage in neuem Gewand

Die Homepage des Paderborner Doms erstrahlt im Design des Metropolitankapitels und hat neue Funktionen

Präsentation neue Dom-Homepage Dompropst Monsignore Joachim Göbel (links) und Dompastor Dr. Nils Petrat präsentieren die neue Homepage des Paderborner Doms, die für alle Endgeräte optimiert ist.pdp/Lena Reiher Paderborn, 21. Dezember 2017. Seit einiger Zeit haben das Paderborner Metropolitankapitel und der Hohe Dom zu Paderborn ein gemeinsames Logo. Dabei ist in die Umrisse des Ostchores des Domes das Kapitelskreuz eingestellt – ein zweifarbiger Schriftzug „Hoher Dom zu Paderborn – Metropolitankapitel“ vervollständigt das Bild, das von der Agentur „Silberweiss“ konzipiert wurde. Als bestimmende Farben dienen ein kräftiges Violett, ein Creme-Ton und Weiß. In diesem Look erscheint nun auch der Internetauftritt des Paderborner Doms, der unter der neuen Domain www.dom-paderborn.de zu finden ist.

Nicht nur durch die neue Domain ist die Homepage des Paderborner Doms nun einfacher zu erreichen, auch das responsive Webdesign vereinfacht die Nutzung auf allen gängigen Endgeräten. Dabei ist vor allem die Darstellung für Smartphones und Tabletcomputer angepasst, da sie eine besondere Anordnung und Darstellung einzelner Elemente benötigen.

„Wir sind sehr froh, dass die Homepage des Doms jetzt in neuem Glanz erstrahlt und sie durch das responsive Design nun allen Interessierten auch unterwegs bestmöglich zur Verfügung steht“, berichtet Dompropst Monsignore Joachim Göbel. Bis auf die neue Erscheinung und die vereinfachte Bedienung ändert sich nicht viel, denn alle Inhalte der alten Seite wurden übernommen und neu eingepflegt. Neben den Gottesdienstzeiten gibt es weiterhin das Dom-Panorama, Videos aus dem Erzbistum, Informationen zu Domführungen, Hintergründe zu der Geschichte des Dom und einen Sonderbereich zum kommenden 950-jährigen Jubiläum des Imad-Doms. Neu eingerichtet wurde ein FAQ-Bereich, in dem auf einen Blick häufig gestellte Fragen direkt beantwortet werden. Wann ist der Dom geöffnet? Wie hoch ist der Domturm? Kann ich im Dom heiraten oder mein Kind taufen lassen? All diese Fragen können so mit einem Klick auf die Homepage geklärt werden.