Geistliche Musik von Rossini, Gounod und Bernstein im Blick

Bildungstage für Kirchenmusik in der ersten Januar-Woche in Paderborn

Sandra UrbaprivatPaderborn, 19. Dezember 2017. Geistliche Musik von Rossini, Gounod und Bernstein steht im Blickpunkt der Bildungstage für Kirchenmusik, die schon traditionell in der ersten Januar-Woche im Tagungs- und Bildungshaus Liborianum vom Referat Kirchenmusik im Erzbistum Paderborn durchgeführt werden. „Es hat sich auch bewährt, Gedenktage zu nutzen, um mit dem Werk eines Komponisten bekannt zu werden“, so Professor Dr. habil. Paul Thissen, Referatsleiter Kirchenmusik.

Die Bildungstage des Referats Kirchenmusik im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn stehen im Jahr 2018 unter dem Thema: „Geistliche Musik von Rossini, Gounod und Bernstein. Alle drei Komponisten feiern 2018 einen besonderen Gedenktag: 150. Todestag von Gioachino Rossini, 200. Geburtstag von Charles Gounod und 100. Geburtstag von Leonard Bernstein. Das Seminar findet vom 2. bis 5. Januar 2018 im Bildungs- und Gästehaus Liborianum in Paderborn statt. Ab sofort ist eine Anmeldung möglich.

Referenten sind Dekanatskirchenmusiker Simon Daubhäußer (Dortmund), Dekanatskirchenmusiker Sebastian Freitag (Paderborn), Dekanatskirchenmusiker Dr. Christian Vorbeck (Witten) und Prof. Dr. Paul Thissen (Paderborn).

Lea Martensmeierprivat„Rossini und Gounod verbindet, dass sie ihre größten Erfolge als Opernkomponisten feiern konnten und die Musik für den kirchlichen Kontext vornehmlich dem Früh- und Spätwerk angehören“, erläutert Paul Thissen. Bühnenwerke wie Candide und West Side Story haben Leonard Bernstein berühmt gemacht. „Von ihm sollen vor allem die Mass, die mit der traditionellen Messvertonung nurmehr noch den Namen gemeinsam hat, näher betracht werden“, blickt Kirchenmusiker Prof. Thissen in den Programmablauf.

Chorproben und Vorträge werden ergänzt durch ein Konzert in der Kaiserpfalz mit Werken für Vokalsolisten und Klavier (3. Januar, 19.30 Uhr). Die in Bielefeld geborene Sopranistin Anna-Sophie Brosig ist eine gefragte Solistin im Lied- und Konzertfach. 2016 erhielt sie die den GWK Förderpreis Musik für herausragende Musiker in Westfalen-Lippe.

Anna-Sophie BrosigprivatLea Martensmeier ist Mezzosopranistin und Gesangspädagogin, die sich seit vielen Jahren mit großem Engagement der stimmlichen Ausbildung von Chorsängerinnen und -sängern widmet. Die gebürtige Gütersloherin ist auch Stimmbildnerin bei der Dommusik am Hohen Dom zu Paderborn. Pianistin Sandra Urba ist an vielen großen und renommierten Konzerthäusern zuhause. 2013 erschien ihre Debüt-CD mit Werken von Schumann, in Zusammenarbeit mit dem Label Kaleidos. Eine weitere Einspielung ist für das kommende Frühjahr mit dem Eldering Ensemble geplant.

 Anmeldung zur Tagung bis zum 18. Dezember bei: Erzbischöfliches Generalvikariat, Referat Kirchenmusik, Rita Kramer, Domplatz 3, 33098 Paderborn. Tel.: 05251-1251455. E-Mail: rita.kramer@erzbistum-paderborn.de

programmheft-konzert-bildungstage-2018(1)
Kirchenmusik-Bildungstage