COMMUNIO-Preis 2018 geht an Dr. Philipp Rösler

Schwerte, 12. Dezember 2017. Dr. Philipp Rösler, früherer FDP-Vorsitzender, Wirtschaftsminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland, erhält den »COMMUNIO-Preis 2018 für Dialog, Verständigung und Versöhnung« der Katholischen Akademie Schwerte. Damit wird Röslers weltweites Engagement zur Armutsbekämpfung und zur Erreichung der von den Vereinten Nationen formulierten Globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung gewürdigt. Rösler ist Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des »Weltwirtschaftsforums« in der Schweiz. Zurzeit lebt er in Genf und New York.

Dr. Philipp Rösler erhält den »COMMUNIO-Preis 2018 für Dialog, Verständigung und Versöhnung« der Katholischen Akademie Schwerte. Mit diesem Preis wird der 44-jährige für sein herausragendes Engagement zur Armutsbekämpfung und zur Erreichung der globalen Entwicklungsziele geehrt: Anfang Dezember hat der frühere Bundeswirtschafts- und Gesundheitsminister den Chefposten der »HNA Charity Foundation« übernommen, einer gemeinnützigen Stiftung mit Sitz in New York.

Als Geschäftsführender Direktor und Leiter der Abteilung für regionales und staatliches Engagement hatte Dr. Rösler zuletzt eine leitende Funktion beim Weltwirtschaftsforum inne, einer Stiftung, die mit ihren etwa 650 Mitarbeitern Projekte zwischen Politikern und Unternehmen ermöglicht und an den großen Weltproblemen von Armut bis Klima arbeitet. Rösler war zuständig für die weltweiten Regierungskontakte der Stiftung.

In einem Interview mit ZEIT ONLINE am 9. Juni 2016 sagte Rösler: »Die Entwicklungshilfe der vergangenen Jahrzehnte bestand darin, dass reiche Staaten den armen Regionen Geld gaben«. Das habe nicht dauerhaft geholfen; erst recht nicht, wenn man sich die Größe zukünftiger Flüchtlingsströme vor Augen führe. »Es ist schön, zu sehen, dass viele Unternehmer sich des Themas nun annehmen, und wir ermöglichen ihnen solch ein Engagement«, betonte Rösler im Interview.

Mit dem COMMUNIO-Preis werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in herausragender Weise im Geist christlicher Wertorientierung um eine Kultur des Dialogs, der Verständigung und Versöhnung bemühen und zum Aufbau einer menschenwürdigen und lebenswerten Gesellschaft in versöhnter Verschiedenheit beitragen.

Der COMMUNIO-Preis wird von der »Gesellschaft zur Förderung der Katholischen Akademie e.V. « sowie der »Campus-Weggemeinschaft e.V. «, einem gemeinnützigen Verein junger engagierter Menschen, gestiftet. Er besteht aus einer Glasskulptur der Künstlerin Susanne Precht und wird alle zwei Jahre verliehen. Der Jury gehören namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen und kirch­lichen Lebens an. Erster Preisträger war 2014 der langjährige Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, Ruprecht Polenz. 2016 wurde Kurienkardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, für sein ökumenisches Engagement und seinen Einsatz für Versöhnung zwischen Juden und Christen mit dem COMMUNIO-Preis geehrt.

Der COMMUNIO-Preis wird am Freitag, 21. Juli 2018, in der Katholischen Akademie Schwerte verliehen. Die Laudatio hält Marie Luise Dött, MdB, umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Berlin.