„Offenheit und Bereitschaft zu Veränderungen“

Prälat Thomas Dornseifer dankt vierzehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für langjähriges Engagement

Die verdienten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dienst des Erzbistums Paderborn mit Prälat Thomas Dornseifer.pdp / Pfaff Paderborn, 29. November 2017. 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erzbischöflichen Generalvikariats Paderborn feierten im zweiten Halbjahr 2017 ein besonderes Jubiläum. Drei Jubilare konnten auf eine 40-jährige und elf Mitarbeitende auf eine 25-jährige Dienstzeit zurückblicken. Im Bildungs- und Gästehaus Liborianum wurden sie für ihre Treue geehrt.

„Heute blicken wir auf 25- und 40-jährige Dienstjubiläen dankbar zurück. Wir dürfen auf einen großen Erfahrungsschatz blicken. Diesen gilt es für unser Erzbistum fruchtbar zu machen“, richtete Prälat Thomas Dornseifer, stellvertretender Generalvikar, seinen großen Dank an die Jubilare. Sie hätten sich mit aller Kraft und Fantasie den Aufgaben gestellt und geholfen, den Auftrag der Kirche in Paderborn zu erfüllen. Sie hätten ihre Erfahrungen gesammelt und sich konstruktiv eingebracht, indem sie diese Erfahrungen transparent machten und teilten. Und dies in Zeiten, in denen es viele Veränderungen gegeben habe.

 Die Zwischenbilanz des Zukunftsbildes, die beim diesjährigen Diözesanen Forum in Unna gespiegelt wurde, habe gezeigt, dass Aufbrüche und Veränderungen, leichte und schwierige Etappen, Freude und Enttäuschungen mehrheitlich von konstruktiver und engagierter Mitarbeit der Ehren- und Hauptamtlichen getragen werde, betonte Prälat Dornseifer: „Da sich die Menschen in ihrem Denken und Handeln verändern, ist auch die Kirche aufgerufen, die Wege der Verkündigung der Botschaft Jesu immer wieder neu zu überprüfen.“

Thomas Schäfers, Christine Thiel, Prälat Thomas Dornseifer, Regina Swoboda, Marilies Risse und Markus Schmiegel.pdp / Pfaff Dabei helfe, so Prälat Thomas Dornseifer weiter, der Dialog zwischen allen Beteiligten – den neuen und den erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, um möglichst viele Perspektiven wahrzunehmen. Der stellvertretende Generalvikar: „Für die Offenheit und Bereitschaft, diese Veränderungen mitzutragen und zu gestalten, sage ich meinen herzlichen Dank. Genau hier wird die Herausforderung deutlich, die unser Auftrag mit sich bringt: wir versuchen die Botschaft Jesu in eine sich verändernde Welt zu verkünden. Möglichst dicht am Menschen in Worten und in Taten.“

Ursula Rossmanith, Prälat Thomas Dornseifer, Andreas Altehenger, Norbert Wiedenstritt, Martina Dinslage, Sascha Büssemeier.pdp / Pfaff In der heutigen schnelllebigen Zeit sei es längst keine Selbstverständlichkeit, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Vierteljahrhundert oder gar vier Jahrzehnte auf den Dienst im Erzbistum zurückblicken könnten, freute sich Evelin Schmitt, Vorsitzende der Mitarbeitervertretung (MAV) im Erzbischöflichen Generalvikariat, über die Treue. Schaffenskraft, Kreativität, Motivation und Engagement hätten die Jubilare aus den Dekanaten, Kirchengemeinden, Einrichtungen des Erzbistums und dem Generalvikariat ausgezeichnet. „Das Arbeitsleben steht zugleich im Zeichen zweier gegensätzlicher Pole, die ohne einander nicht denkbar sind: Wandel und Beständigkeit“, so Evelin Schmitt.

Raphael Gehrmann, Silvia Maasberg, Prälat Thomas Dornseifer, Maria Mustert, Christoph Kinkel.pdp / Pfaff Wandel und Beständigkeit ständen, so die MAV-Vorsitzende, aber auch für den Arbeitgeber – die Kirche: „Wandel ist nötig, um auf die Veränderungen und Herausforderungen unserer Zeit reagieren zu können. Hier bietet das Zukunftsbild eine gute Orientierung. Beständigkeit schafft eine feste Grundlage für den Wandel, damit die Kirche von Paderborn sich weiterhin zum Wohle der Menschen engagieren kann.“

Sonja Kleimann vom Referat Personalentwicklung der Hauptabteilung Personal und Verwaltung des Erzbischöflichen Generalvikariats, moderierte die Feier. Im Gespräch mit den Jubilaren ging sie auf deren Dienstzeit ein und machte dadurch die zahlreichen Facetten des kirchlichen Dienstes deutlich.

Ihr 40-jähriges Dienstjubiläen feiern:
- Marilies Risse aus Borchen. Sie arbeitet im Veranstaltungsmanagement der Hauptabteilung Schule und Erziehung.
- Ursula Rossmanith aus Borchen, die für die Hauptabteilung Personal und Verwaltung im Zentralen Schreibdienst und Empfang arbeitet.
- Raphael Gehrmann aus Hagen, der als Dekanatsreferent im Dekanat-Hagen-Witten beschäftigt ist.

 

Für 25 Jahre im kirchlichen Dienst wurden geehrt:
- Andreas Altehenger aus Werl arbeitet im Seelsorgedienst der JVA Iserlohn und Schwerte.
- Sascha Büssemeier aus Borchen arbeitet im Büchereidienst des IRuM der Hauptabteilung Schule und Erziehung und ist stellvertretender Vorsitzender der Mitarbeitervertretung im Generalvikariat Paderborn.
- Martina Dinslage aus Kamen ist Gemeindereferentin im Pastoralverbund Bönen-Heeren.
- Christoph Kinkel aus Wenden arbeitet als Gemeindereferent im Pastoralverbund Wendener Land.
- Silvia Maasberg aus Herford ist Dekanatssekretärin im Dekanat Herford-Minden.
- Maria Mustert aus Dortmund ist Referentin für Familienbildung der Kath. Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung Dortmund.
- Thomas Schäfers aus Paderborn leitet die Hauptabteilung Personal und Verwaltung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn.
- Markus Schmiegel aus Paderborn. Er ist Leiter der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung in Paderborn.
- Regina Swoboda aus Winterberg arbeitet als Gemeindereferentin im Pastoralen Raum PV Winterberg.
- Christine Thiel aus Dortmund. Sie ist in der Kommende Dortmund im Bereich Rezeption und Pforte beschäftigt.
- Norbert Wiedenstritt aus Büren ist Gemeindereferent im Pastoralverbund Wünnenberg.