Jeder Abschied ist schwer

Handreichung zum Umgang mit Trennung in der Flüchtlingsarbeit

Cover Broschüre Abschied Die neue Broschüre "Jeder Abschied ist schwer... eine Handreichung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit im Kontext von Trennung" (1,14 MB)pdp Paderborn, 21. November 2017. „Jeder Abschied ist schwer – Handreichung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit im Kontext von Trennung“, so heißt die neue Broschüre, die der Sonderbeauftragte für Flüchtlingsfragen im Erzbistum Paderborn, Domkapitular Dr. Thomas Witt, präsentiert. Sie soll insbesondere Ehrenamtliche in einem schwierigen Prozess begleiten und sie zu einem adäquaten Umgang mit den Folgen befähigen. „Sie soll ein Beitrag dazu sein, dass Ehrenamtliche den Trennungsprozess gut bewältigen, loslassen und für sich selbst sorgen können“, so Dr. Witt.

Die Autorin, die erfahrene Psychologin Irmgard Weishaupt, schreibt nicht zuletzt aus der Perspektive einer ehrenamtlichen Flüchtlingshelferin. Sie geht auf Motivationen für ein Engagement in der Flüchtlingshilfe sowie auf Warnsignale und Selbstfürsorge ein, beschreibt Entwicklungsprozesse in diesem Arbeitsfeld, benennt Bedingungen, die zu einer Beendigung des Engagements führen können und wie Bindungen aufgelöst werden können, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Eine Trennung von liebgewonnen Menschen ist in den meisten Fällen ein schwerwiegendes kritisches Lebensereignis. Daher nehmen Maßnahmen, die zur Bildung seelischer Widerstandskraft dienen (Resilienz), eine zentrale Rolle ein. Auch in Fällen, in denen eine Abschiebung/Rückkehr unvermeidlich ist, werden die Helfer ermutigt, durch kulturspezifische Abschiedsrituale die Trennung für alle Beteiligten möglichst positiv in Erinnerung zu behalten. Ein psychologischer Methodenkoffer und zahlreiche themenbezogene Tipps runden die Broschüre ab.

Die Handreichung ist in Kooperation mit dem Referat für Integration und Migration beim Caritasverband für das Erzbistum Paderborn entstanden. Sie kann ebenso für das hauptamtliche Personal hilfreich sein. Interessenten können sie ab sofort auf der Homepage der Flüchtlingshilfe downloaden. Kostenlose Exemplare (gerne als Sammelbestellung) können beim Sekretariat des Flüchtlingsbeauftragten geordert werden. Kontakt: Der Sonderbeauftragte für Flüchtlingsfragen im Erzbistum Paderborn, Am Stadelhof 15, 33098 Paderborn, E-Mail: