Was mir als Gemeindereferentin wichtig ist …

Gruppenfoto vier Frauen mit Bischof in Kirche Paderborn, 5. Oktober 2017. Vier Frauen feierten Ende September 2017 in einem Pontifikalamt mit Erzbischof Hans-Josef Becker im Hohen Dom zu Paderborn ihre bischöfliche Beauftragung zum Dienst als Gemeindereferentin im Erzbistum Paderborn. Damit endete für Bettina Aust (Unna / Letmathe), Janine Hellbach (Dortmund), Jennifer Schmelzer (Siegen) und Judith Temme (Bad Lippspringe / Hamm) die Zeit ihrer Ausbildung und Berufseinführung.

„Als Christen sind wir berufen, den Weg Jesu fortzusetzen, den eigenen Weg so zu gehen, wie ihn Jesus selbst wohl gegangen wäre“, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker in seiner Predigt.

Hier teilen sie „in einem Satz“ mit, was ihnen als Gemeindereferentin wichtig ist.

Portrait Janine Hellbachpdp „Mir ist als Gemeindereferentin wichtig, mit Menschen unterwegs zu sein und sie in ihrem Leben und Glauben zu begleiten.”
Janine Hellbach

 

Portrait Jennifer Schmelzerpdp „Als Gemeindereferentin ist es mir wichtig, Menschen in ihren jeweils sehr unterschiedlichen Lebenssituationen zu begleiten und ihnen die frohe und befreiende Botschaft unseres Glaubens näher zu bringen.”
Jennifer Schmelzer

 

Portrait Judith Temmepdp „Mir ist es wichtig, den Suchenden und Glaubenden immer wieder neue Wege zu einem christlichen und bereichernden Miteinander zu eröffnen.”
Judith Temme

 

Portrait Bettina Austpdp „Mir als Gemeindereferentin ist es wichtig, die Sehnsucht der Menschen nach Gott zu erkennen und gemeinsam mit ihnen nach Wegen zu suchen, wie Gott in ihrem Leben einen Platz finden kann.”
Bettina Aust