1800 alte Handys gesammelt

youngcaritas im Erzbistum Paderborn reduziert giftigen Müll und sammelt für soziale Projekte

An der Sammlung alter Handys mit der youngcaritas-Handy-Box beteiligten sich auch die Schulen St. Michael in Paderborn.Diözesancaritasverband PaderbornPaderborn, 8. August 2017 (cpd). 1800 alte Handys hat die youngcaritas im Erzbistum Paderborn in den vergangenen zwölf Monaten mit ihren „Handy-Boxen“ gesammelt. An der Aktion beteiligten sich in der vergangenen Sammelrunde Schulen wie die St.-Michael-Schulen in Paderborn sowie viele Firm- und Messdienergruppen. Seit einigen Jahren sammeln youngcaritas-Initiativen in Deutschland alte Handys für einen guten Zweck.

Für die Sammlung der kaputten oder veralteten Handys stellten die Jugendlichen Boxen etwa in ihrer Schule auf, aber auch zum Beispiel im Paderborner Heinz-Nixdorf-Museums-Forum. Um die Aktion zu bewerben, bekommen sie Flyer und Plakate von der youngcaritas zur Verfügung gestellt. „Die alten Handys landen sonst im Müll und dann sehr wahrscheinlich auf Mülldeponien im Ausland, wie z.B. in Westafrika, wo sie Menschen und Umwelt verseuchen“, erklärt Pia Winkler von der youngcaritas im Erzbistum Paderborn. „Außerdem werden durch die Aktion viele Menschen auf das Problem der menschenunwürdigen Ressourcengewinnung und Entsorgung für mobile Endgeräte aufmerksam gemacht.“ Das korrekte Recycling der Handys in Deutschland ergab zudem in der aktuellen Sammelrunde einen Erlös von 1052 Euro. Dieses Geld spenden die Jugendlichen an soziale Projekte.  

Die Aktion können interessierte junge Menschen auch weiterhin selbst durchführen. Materialien stellt die youngcaritas zur Verfügung. „Wir senden interessierten Jugendlichen, Schulklassen oder Jugendgruppen Poster und Flyer für das Bekleben selbstgebastelter Sammelboxen zu. Die Boxen können dann in der Schule, im Sportverein oder in der Kirche aufgestellt werden.“ Um die Verwertung der gesammelten Handys kümmert sich anschließend die youngcaritas im Erzbistum Paderborn. Welchem sozialen Projekt der Erlös zufließt, können die betreffenden Gruppen vorab selbst festlegen. „Natürlich beraten wir auch gerne zu Spendenmöglichkeiten“, sagt Pia Winkler. 

Interessierte können sich wenden an: youngcaritas im Erzbistum Paderborn, Tel. (0 52 51) 20 92 23, E-Mail: