Generalvikar Hardt begrüßt fünf neue Auszubildende

Ausbildungsstart für neue Mitarbeiter im kirchlichen Dienst

Ausbildungsstart im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn. (v.l.n.r.): Hendrik Schmidts, Alina Scheipers, Sonja Kleimann (Referat Personalentwicklung), Tobias Pohl, Generalvikar Alfons Hardt, Frank Rosenberger (Hauptabteilung Personal und Verwaltung), Amelie Thiel, Pia Janhsen.pdp / Thomas ThroenlePaderborn, 2. August 2017. Für drei junge Frauen und zwei junge Männer hat am 1. August 2017 mit dem Start ihrer Ausbildung im Erzbischöflichen Generalvikariat ein neuer Lebensabschnitt begonnen: Generalvikar Alfons Hardt hieß die fünf neuen Auszubildenden im kirchlichen Dienst heute herzlich willkommen. Frank Rosenberger als Stellvertretener Leiter der Hauptabteilung Personal und Verwaltung und Ausbildungsleiterin Sonja Kleimann vom Referat Personalentwicklung im Erzbischöflichen Generalvikariat begleitete die neuen Azubis zu ihrem „Chef“.      

Tobias Pohl aus Büren-Brenken, Alina Scheipers aus Paderborn, Hendrick Schmidts aus Lichtenau und Amelie Thiele aus Borchen haben am 1. August ihre Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten im Erzbischöflichen Generalvikariat begonnen. Pia Janhsen startete ihre Ausbildung zur Köchin im vom Erzbistum Paderborn getragenen Bildungs- und Gästehaus Liborianum in Paderborn. „Ich freue mich, dass ich in diesem Jahr mit Ihnen neue Auszubildende bei uns in der erzbischöflichen Verwaltungsbehörde begrüßen kann“, sagte Generalvikar Alfons Hardt. „Alle unsere bisherigen Auszubildenden haben ihre Ausbildung mit Erfolg und mit guten Noten abgeschlossen. Und alle unserer ehemaligen Azubis haben nach der Ausbildung einen festen Arbeitsplatz gefunden, die meisten davon hier bei uns im Haus.“  

Im Gespräch mit Generalvikar Hardt beschrieben die neuen Auszubildenden ihre Motivation für eine Ausbildung im kirchlichen Dienst: Sie berichteten von Verwandten und Bekannten, die im Umfeld von Kirche arbeiten und zu einer Ausbildung im kirchlichen Dienst geraten hätten. Die meisten der neuen Azubis engagieren sich zudem bereits ehrenamtlich im kirchlichen Bereich – vom Messdienerdienst bis zur Mitarbeit in einem kirchlichen Jugendverband.  

Alle blicken erwartungsvoll auf die vor ihm liegende Ausbildungszeit. Am ersten Ausbildungstag habe es für die neuen Azubis ein gemeinsames Frühstück mit allen anderen Auszubildenden des Hauses gegeben, um sich gegenseitig kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen, berichtete Ausbildungsleiterin Sonja Kleimann aus dem Referat Personalentwicklung. Frank Rosenberger, ermutigte die jungen Kolleginnen und Kollegen als Stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Personal und Verwaltung: „Wir bieten Ihnen hier im Erzbischöflichen Generalvikariat eine gute und breit gefächerte Ausbildung. Bei guten Engagement ist eine spätere Übernahme möglich. Seien Sie motiviert und offen, dann ist das für beide Seiten sicherlich ein Gewinn.“ Generalvikar Alfons Hardt sagte zum Abschluss des Treffens: „Ich lade Sie ein, hier bei uns viel zu lernen und unser Haus gut kennenzulernen. Ich wünsche Ihnen dafür Gottes Segen.“