Gemeinsam in Freundschaft unterwegs

Libori-Gäste aus der Weltkirche besuchen Corvey und Marienmünster

Gute Laune trotz Dauerregens: Die Reisegruppe vor dem Westwerk der Abteikirche in CorveyFoto: privatPaderborn, 26. Juli 2017. Trotz Dauerregens machten sich am Montag des Liborifestes rund 70 Libori-Gäste aus der Weltkirche auf den Weg zu alten Stätten des Glaubens im Erzbistum Paderborn: Insgesamt neun Bischöfe aus Deutschland, Indien, Afrika und Lateinamerika nahmen an der Fahrt nach Corvey und Marienmünster teil, dazu einige Priester von diesen Kontinenten. Ebenso war eine Gruppe aus Malta dabei, wo der heilige Liborius in mehreren Kirchen verehrt wird und seit einigen Jahren wieder jährlich eine Messfeier zu seinen Ehren gefeiert wird. An diesen Feiern nimmt jeweils ein Mitglied des Paderborner Domkapitels teil.      

Die erste Station der Fahrt war die alte Reichsabtei Corvey an der Weser, 822 von den Karolingern gegründet und mit dem Westwerk der Abteikirche seit 2014 Weltkulturerbe. Die Besucher erlebten eine beeindruckende Führung durch Josef Kowalski, der die Geschichte und den Geist von Corvey lebendig werden ließ.  

Weihbischof Matthias König feierte die Vesper in der Abteikirche Marienmünster.Foto: privatDer Weg führte weiter in die ehemalige Benediktinerabtei Marienmünster. Der Initiator einer Neubelebung des Geistes der Benediktiner an diesem Ort, Hans-Hermann Janssen, führte in Geschichte und Bedeutung des Klosters ein. Eine musikalische Vesper in der Abteikirche wurde von ihm an der Orgel und eine Choral-Schola, vor allem aber auch durch die hervorragenden und anrührenden Beiträge des Kirchenchores von Dörnbach bei Wilhering in Oberösterreich mitgestaltet. Viele Gemeindemitglieder aus der Umgebung der Abtei waren zur Mitfeier der Vesper gekommen und ließen sich von der Musik und dem in der Musik gefassten Gebet berühren.  

Danach ging es mit Musik und Begegnung in der ehemaligen Klosterscheune weiter. Mitglieder des Kirchenchores aus Marienmünster bescherten den Gästen von Nah und Fern mit ihrer Gastfreundschaft eine unvergessliche Zeit. In jeder Hinsicht wurde somit das diesjährige Libori-Leitwort greifbar: "Freundschaft ist heilig!"