Paderborn aus luftiger Höhe

Konvent und Riesenrad gehören zu Libori

Erzbischof Hans-Josef Becker gemeinsam mit Erzbischof Reinhard Kardinal Marx und Erzbischof José Leopoldo Kardinal Brenner (verdeckt vorn) in einer Gondel des Riesenrades auf der Libori-Kirmes.pdp/Ronald PfaffPaderborn, 22. Juli 2017. Traditionell laden Erzbischof Hans-Josef Becker und Generalvikar Alfons Hardt am Samstagabend, nach der Eröffnung des Libori-Festes mit der Erhebung der Reliquien des Bistumspatrons und der Pontifikalvesper, zum Konveniat in das Bildungs- und Gästehaus Liborianum in Paderboren ein. Dabei treffen sich die bischöflichen Gäste aus der Weltkirche mit dem Klerus des Dekanates Paderborn zu Begegnung und Austausch.

Fester Bestandteil dieser Zusammenkunft ist auch der Gang über die Libori-Kirmes, direkt zum Riesenrad, umd dort einige Runden zu drehen und in luftiger Höhe den Blick über Paderborn zu genießen. Die Gäste aus der Weltkirche - darunter auch Erzbischof Reinhard Kardinal Marx und der Erzbischof von Nicaragua, Kardinal Brenes Solórzano - nahmen das Angebot gern an.

In seiner Begrüßung war Generalvikar Alfons Hardt zuvor besonders auf das Motto des diesjährigen Libori-Festes "Freundschaft ist heilig" eingegangen. Gäste aus Köln und Trier - hier mit dem Trierer Weihbischof Peters - besuchten am Samstagabend das Libori-Fest mit dem Stadtklerus und den Bischöfen der Weltkirche.pdp/Ronald Pfaff Herzlichst wurde die Delegation um Erzbischof Hans-Josef Becker von Riesenrad-Seniorchef Klaus Wilhelm am Samstagabend begrüßt.pdp/Ronald Pfaff