Lernen und Begegnung mit Menschen und mit Gott

Grundstein für den Neubau einer gemeinsamen Cafeteria für das St. Franziskus-Berufskolleg und die Marienschule in Hamm gelegt

Urkunde zur Grundsteinlegung für den Neubau einer gemeinsamen Cafeteria des St. Franziskus-Berufskollegs und der Marienschule in Hamm (v.l.): Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Schulleiter Josef Brockmeyer und Schulleiter Wolfgang Vonstein.Foto: pdp/Maria AßhauerPaderborn/Hamm, 11. Juli 2017. Im letzten Jahr wurde das St. Franziskus-Berufskolleg in Hamm in seinem Bestand grundlegend saniert. Jetzt wird zusätzlich neu gebaut: Der Neubau wird unter anderem eine gemeinsame Cafeteria für das Berufskolleg und die benachbarte Marienschule beherbergen – beide Schulen sind in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn. Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn, legte heute den Grundstein für das neue Gebäude. Neben der gemeinsamen Cafeteria für beide Schulen finden im Neubau ein Selbstlernzentrum und neue Fachräume für Musik, Religionspädagogik und Naturwissenschaften für das Berufskolleg Platz.      

„Schulen sind Leuchttürme und zeigen an, was die Menschen, die hier lernen, lehren und arbeiten, dem Schulträger wert sind“, sagte Dompropst Msgr. Göbel bei der Grundsteinlegung im bereits bestehenden Rohbau des Gebäudes. „Wir investieren viel in die Schulen in unserer Trägerschaft. Hier erreichen wir 17,5 Prozent aller katholischen Jugendlichen, und zwar nicht nur durch einmalige Aktionen, sondern dauerhaft. Damit wird die Schulzeit zu einer wichtigen Zeit der Prägung im Leben junger Menschen, so Dompropst Göbel weiter.  

Für die Nachwelt festgehalten: Frank Schiffers, bauleitender Architekt (l.) und Dompropst Msgr. Joachim Göbel befüllen gemeinsam die Metallhülse.Foto: pdp/Maria AßhauerRund 50 Gäste nahmen an der Zeremonie teil, darunter neben Schülern und Lehrern der beiden Schulen auch Vertreter der Stadt Hamm, des Erzbischöflichen Generalvikariats und des verantwortlichen Architekturbüros Anding Architekten. Die Architekten aus Witten kennen sich mit den beiden Schulen in Hamm gut aus: Sie hatten vor rund fünf Jahren bereits die gemeinsame neue Sporthalle für das St. Franziskus-Berufskolleg und die Marienschule geplant und realisiert.   Dompropst Göbel lobte die gute Zusammenarbeit der vielen an diesem Bauprojekt Beteiligten und dankte ihnen für die „gemeinsame Wegstrecke“: „Bisher ist alles gut gelaufen“, so der Dompropst. Die beiden Schulleiter, Josef Brockmeyer als Leiter des Berufskollegs und Wolfgang Vonstein als Leiter der Marienschule, hatten zuvor die Gäste begrüßt und im Rohbau erläutert, was hier künftig entstehen wird.  

In der Urkunde zur Grundsteinlegung wurde auch das Selbstverständnis beider Schulen zusammengefasst: „Seit ihrer Entstehung sind beide Einrichtungen beständig gewachsen und haben sich neuen Bedürfnissen angepasst. Diesem Umstand trägt auch die jüngste Erweiterung Rechnung, für die heute der Grundstein gelegt wird. Lernen, Begegnung mit Menschen und Begegnung mit Gott spiegeln sich in neuen Räumen zu Lehrzwecken, einer gemeinsamen Cafeteria und einem Fachraum für Religionspädagogik wider, die an der Stelle der ehemaligen Sporthalle entstehen. Mögen die mit dem Neubau verbundenen Ziele durch Gottes Hilfe und auf die Fürsprache der heiligen Mutter Gottes und des heiligen Franziskus erreicht werden!“, so die beiden Schulleiter beim gemeinsamen Verlesen der Urkunde.

„Schulen sind Leuchttürme und zeigen an, was die Menschen, die hier lernen, lehren und arbeiten, dem Schulträger wert sind“, sagte Dompropst Msgr. Joachim Göbel bei der Grundsteinlegung.Foto: pdp/Maria AßhauerDie Urkunde wurde anschließend gemeinsam mit einer Tageszeitung, Grundrissplänen, Münzen und dem „Leitbild der katholischen Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn“ in eine Metallhülse gefüllt, die eingemauert und mit Weihwasser gesegnet wurde.  

Der Altbau des St. Franziskus-Berufskollegs wurde bereits 2016 saniert: Unter anderem wurden das Lehrerzimmer und die Verwaltung umgebaut, die Lehrküche wurde saniert und es wurden eine neue Heizung sowie eine neue Elektroverkabelung eingebaut. Grund zum Feiern gibt es dann in Hamm voraussichtlich im nächsten Jahr: Die Fertigstellung des nun noch zu errichtenden Neubaus ist für Januar 2018 geplant.      

Hintergrund: Geschichte der Marienschule und des St. Franziskus-Berufskollegs  
1929 gründeten die Schwestern der Göttlichen Vorsehung die Marienschule in Hamm als Mädchenmittelschule, um Mädchen und jungen Frauen Bildungschancen zu ermöglichen. Nach der Zeit des Nationalsozialismus, in der die Schwestern ihre Arbeit ruhen lassen mussten, nahmen sie die Marienschule wieder in Betrieb und weiteten ihr Angebot 1946 um die Ausbildung von Kindergärtnerinnen aus. Daraus entstand 1948 die „Frauenfachschule für Kindergärtnerinnen und Hortnerinnen“, aus der schließlich das St. Franziskus-Berufskolleg wurde. 1980 übernahm der Erzbischof von Paderborn die Trägerschaft beider Schulen.