Lernweg auf Basis des Zukunftsbildes sichtbar machen

Offener Brief der Projektleitung Bistumsentwicklung zum Diözesanen Forum

Die Eingangstür der Katharinen-Kirche in Unna lädt alle Besucher ein.pdp/ Ronald Pfaff Paderborn, 6. Juni 2017. Am 29. und 30. September 2017 findet in der Stadthalle Unna sowie der Pfarrkirche St. Katharina Unna das nächste Diözesane Forum statt. Ziel der zweitätigen Veranstaltung ist es, den bisherigen Lernweg des Erzbistums Paderborn auf der Basis des Zukunftsbildes sichtbar zu machen. Im Zentrum stehen die bisherigen Ergebnisse der zahlreichen Projekte sowie Erfahrungen mit jeden Themen, die sich im Verlauf der vergangenen drei Jahre als richtungsweisend, aber auch als schwierig erwiesen haben.

Am 25. Oktober 2014 stellte Erzbischof Hans-Josef Becker in Paderborn im Rahmen eines Diözesanen Forums das Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn vor. In einem dreijährigen Rhythmus solle es eine Reflexion des Zukunftsbildes geben. Dieses Versprechen wird mit dem Diözesanen Forum in Unna eingelöst.

Der zum Download beigefügte Brief des Projekts Bistumsentwicklung ist an alle persönlich adressiert, die beim Forum teilnehmen und einen Querschnitt durch das Erzbistum in seiner Vielfalt geben, aber auch an die Christgläubigen, die am Weg des Erzbistums interessiert sind, aber nicht in Unna vertreten sein werden.Die Stadthalle Unna. pdp / Ronald Pfaff

„Das Diözesane Forum ist ein neues, großes Angebot zur Verständigung in unserem Erzbistum. Wir erwarten uns dabei Antworten auf Fragen wie: Was haben wir gelernt aus Aufbrüchen, Scheitern und Überraschungen? Welche Bedingungen lassen sich für gelingende Verständigung und Wachstum ausmachen? Woraus können wir Mut finden, für den Weg in eine unsichere Zukunft?“, skizziert Projektleiter Monsignore Dr. Michael Bredeck die Themen des Diözesanen Forums.

2017-05-30 Brief Forumsteilnehmer.pdf