Jugendliche aus Polen und Frankreich sollen Freundschaft beim Libori-Fest erleben

Aus Katowice und Le Mans geht es zu Libori nach Paderborn

Personen mit den Flaggen aus Polen und Frankreich Die Jugendlichen aus Polen und Frankreich werden von Benedikt Hebbecker, Weltjugendtag-Referent und Pädagoge im Jugendhaus Hardehausen, Maren Gödde, Referentin für spirituell-missionarische Jugendpastoral im Erzbischöflichen Generalvikariat und Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder (v.l.) in Paderborn willkommen geheißen.pdp / Lena ReiherPaderborn, 18. April 2017. Beim vergangenen Weltjugendtag 2016 in Polen und der davorliegenden Begegnung mit den französischen WJT-Pilgern in Paderborn entstanden die ersten Kontakte. Aus ihnen wurde beim diesjährigen Juliansfest in Le Mans jetzt die Idee zu einem regelmäßigen Austausch zwischen Jugendlichen aus Polen, Frankreich und Deutschland geboren. Polen und Frankreich wurden bereits besucht, Paderborn fehlt noch. Welches Fest würde sich nun für einen Gegenbesuch mehr anbieten als das Paderborner Libori-Fest?

Auf Initiative der Abteilung Jugendpastoral im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn und des Jugendhauses Hardehausen werden die Freunde aus Katowice in Polen und Le Mans in Frankreich in Paderborn zu Gast sein. Sie werden unter anderem am Libori-Fest teilnehmen, erleben, wie der Schrein mit den Gebeinen des heiligen Liborius durch die Stadt zieht, die Libori-Kirmes kennenlernen und viele weitere gemeinsame Aktionen unternehmen. Die Jugendlichen werden vom 21. bis 25. Juli zu Gast sein.

Um das Gemeinschaftserlebnis zwischen den Städten zu stärken, suchen die Abteilung Jugendpastoral im Erzbischöflichen Generalvikariat und das Jugendhaus Hardehausen freiwillige Mitarbeiter und Gastfamilien in Paderborn und der näheren Umgebung. In den Familien muss für die Jugendlichen kein eigenes Programm gestaltet werden. Die jugendlichen Gäste benötigen lediglich Übernachtung, Frühstück und einen gelegentlichen Transfer von und nach Paderborn. Wer Jugendliche als Gastfamilie aufnehmen oder sich anderweitig engagieren möchte, kann sich in der Abteilung Jugendpastoral bei Christel Berlage (Tel. 05251-125 1297 oder Mail ) bis Ende Mai melden.