Einführung von Nils Petrat als Domvikar am Sonntag

Paderborn, 8. Februar 2017. Das Paderborner Metropolitankapitel bekommt am kommenden Sonntag in seinen Reihen ein neues Gesicht: Im Sonntagabend-Gottesdienst im Hohen Dom zu Paderborn wird der Paderborner Studierendenpfarrer Nils Petrat als neuer Domvikar eingeführt. Erzbischof Hans-Josef Becker hat den 36-jährigen Priester zum 1. Februar 2017 zum Nachfolger von Dompastor Monsignore Alois Schröder ernannt, der nach seinem Eintritt in den Ruhestand am letzten Sonntag aus seinem Amt als Dompastor verabschiedet wurde. Die Abendmesse im Paderborner Dom mit der Einführung des neuen Domvikars beginnt am Sonntag, 12. Februar 2017, um 18 Uhr. Ab Herbst 2017, nach Abschluss seines Promotionsstudiums, wird Nils Petrat die Aufgaben des Dompastors übernehmen.      

Nils Petrat wurde 1980 in Datteln geboren. Er studierte in Münster, Rom und Paderborn Theologie. Die Priesterweihe empfing er 2008 im Hohen Dom zu Paderborn durch Erzbischof Hans-Josef Becker. Im Anschluss wirkte er als Vikar in der Pfarrei St. Petri in Hüsten und als Seelsorger im Pastoralverbund Röhr-Ruhr. Seit Oktober 2011 ist er Studierendenpfarrer in Paderborn. Parallel hat er an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster das Lizentiat in Kirchenrecht erworben. Neben seiner Arbeit als Studierendenpfarrer unterstützt er den Pastoralverbund Elsen-Wewer als Subsidiar. Derzeit promoviert Nils Petrat an der Theologischen Fakultät Paderborn. Seine bisherigen Aufgaben wird er auch als Domvikar beibehalten.