Auf Valentins Spuren

Katholische Hochschulgemeinde (KHG) lädt am 14. Februar zum Segnungsgottesdienst ein

Paare aller Generationen dürfen sich auf den Segnungsgottesdienst am Valentinstag in der Marktkirche freuen.pdp / Ronald PfaffPaderborn, 7. Februar 2017. Seit einiger Zeit beschäftigen sich die Studierenden der Katholischen Hochschulgemeinde intensiv mit dem Thema "Liebe, Kirche, Partnerschaft". Oft ist die Erfahrung: Als Paar erlebt man Kirche nur bei der Hochzeit. Wo ist sie sonst? Daher bietet die KHG mit einigen weiteren kirchlichen Mitstreitern dieses Jahr zum zweiten Mal eine große Aktion zum Valentinstag an: Ein Abend für die Liebe – mit einem speziell auf Paare zugeschnittenen Gottesdienst in der Universitäts- und Marktkirche, Sektempfang und Live-Musik. Dabei wird auch erstmals ein besonderes Programm auf dem Vorplatz der Marktkirche angeboten.

„Wir wollen auch diejenigen ansprechen, denen der Gottesdienst eher fremd ist. Alle sind willkommen und können auch außerhalb der Kirche an spannenden Aktionen teilnehmen.“ So fassen Andrea Keinath vom Mentorat für angehende Religionslehrer und Daniel Sprint von der Citypastoral die Idee mit dem Programm auf dem Vorplatz zusammen. Unter anderem stehen ein Paar-Foto-Shooting und eine Postkartenaktion auf dem Programm. Die Aktionen beginnen um 18.30 Uhr.

„Wir wollen zeigen, dass die Themen Kirche und Partnerschaft eine positive Verbindung haben“, beschreibt Studierendenpfarrer Nils Petrat die Intention des Abends. Und welcher Anlass könnte passender sein, als der Valentins-Tag, immerhin landläufig bekannt als Tag der Liebenden.   "Dieser besondere Anlass hat ja sogar einen christlichen Hintergrund", berichtet Pfarrer Nils Petrat. Er geht auf den heiligen Valentin zurück, der der Legende nach als Bischof im dritten Jahrhundert trotz eines Verbotes Verliebte getraut hat. „Vermutlich waren es Soldaten, Sklaven und junge Menschen, die von ihren Eltern anderweitig verheiratet werden sollten“, sagt Nils Petrat.

Der Bischof soll den frisch Vermählten Blumen aus seinem Garten überreicht haben. Die so geschlossenen Ehen sollen unter einem guten Stern gestanden haben.

Den Segen werden am Dienstag, 14. Februar, auch die Paare aus Paderborn bekommen: „Jung und alt, alle sind willkommen“, lädt Pfarrer Petrat alle ein, der gemeinsam mit Domvikar Michael Bredeck den Wortgottesdienst in der Universitäts- und Marktkirche am Kamp hält.

Dabei bekommen die Paare aktiv die Möglichkeit, sich zu beteiligen und mit ihrer Partnerschaft auseinanderzusetzen. Janine Mehr-Martin von der Kath. Ehe-, Familien- und Lebensberatung, die den Abend ebenfalls mit vorbereitet hat, meint dazu: „Der Gottesdienst bietet Raum für die Themen, die sie in der Partnerschaft bewegen.“ Der Kirchenraum wird besonders gestaltet und die Mitfeiernden erwartet ein romantisches musikalisches Programm.

Zum Abschluss laden die Veranstalter ein, den Segen zu empfangen: "Wer mag, kann nach vorne kommen und sich persönlich segnen lassen." Danach steigen die Mitwirkenden in die Fußstapfen des heiligen Valentin und überreichen jedem Paar symbolisch eine rote Rose. Vor der Kirche gibt es danach einen Sekt-Empfang mit Live-Musik. „Wir werden Pavillons aufbauen und ein Gitarrenspieler geht von Tisch zu Tisch“, verrät Simone Kornalewski, Assistentin der KHG. Für wohlige Wärme sollen Heizstrahler sorgen.