„Christmas Carol“ verbindet Nationen und Konfessionen übergreifend

Deutsch-britischer Weihnachtsgottesdienst am 8. Dezember im Hohen Dom zu Paderborn mit Domkapitular Benedikt Fischer

Mehrere heimische Chöre und der britische Military Wives Choir sorgen gemeinsam mit der Band oft he Parachute Regiment unter der Gesamtleitung von Christian Nolden für den musikalischen Rahmen des deutsch-britischen Weihnachtsgottesdienstes.pdpPaderborn, 2. Dezember 2016. Der deutsch-britische Weihnachtsgottesdienst im Hohen Dom zu Paderborn ist seit Jahren ein fester Bestandteil im Terminkalender der Vorweihnachtszeit. Am 8. Dezember (19 Uhr) wird der ökumenische Gottesdienst, der zu den beliebtesten musikalischen Ereignissen im Advent gehört, wieder für ein vollbesetztes Gotteshaus sorgen.

„Der deutsch-britische ökumenische Weihnachtsgottesdienst ‚Christmas Carol‘ hat für den Paderborner Dom und für alle Beteiligten eine große Bedeutung“, freut sich Domkapitular Dechant Benedikt Fischer, der in diesem Jahr erstmals in Vertretung von Weihbischof König den Wortgottesdienst leiten wird, auf dieses musikalische Ereignis. Fischer weiter: „Jährlich versammelt sich eine große Gemeinde unterschiedlicher Sprache und Konfession, um dem Geschehen einen musikalischen Ausdruck zu geben, das uns über Nationen und Konfessionen als Christen verbindet: die Menschwerdung unseres Gottes“.

Der Gottesdienst „Festival of nine lessons and carols“ (Fest der neun Lesungen und Weihnachtslieder) wurde in Großbritannien 1918 zum ersten Mal gefeiert. Eric Milner-White, Dekan des King’s College Cambridge, hatte diese Gottesdienstform als Kaplan der britischen Armee ausgearbeitet. Sein Ansinnen: Die Kirche von England benötige eine phantasievolle Gestaltung der Gottesdienste. Traditionell beginnt der Gottesdienst mit dem Kirchenlied „Once in Royal David’s City“.

Im Hohen Dom zu Paderborn wurde der deutsch-britische Weihnachtsgottesdienst Anfang der 80-er Jahre erstmals gefeiert. Der ehemalige Dompastor Prälat Hieronymus Dittrich gehörte mit zu den Initiatoren. Für seine Arbeit an der Förderung der deutsch-britischen Beziehungen wurde ihm 1996 von Königin Elisabeth II. die Ehrung zum Honorary Officer of the British Empire verliehen.

Auch in diesem Jahr beteiligen sich wieder zahlreiche heimische Chöre an dem festlichen Musikabend: Chor Zwischentöne (Paderborn), Kirchenchor St. Laurentius (Nordborchen), Chorgemeinschaft St. Hedwig (Paderborn) sowie Paderborn Military Wives Choir mit der Solistin Amanda O’Leary. Die Band of The Parachute Regiment ist Teil der 16. Air Assault Brigade. Als Marschkapelle ist sie sehr gefragt, tritt aber auch als Konzertkapelle oder Big Band auf. In den letzten Jahren gehörten Auftritte bei der internationalen Militärwallfahrt in Lourdes, der Gartenparty von Königin Elisabeth II im Buckingham Palast und den Feierlichkeiten zum 25. Unabhängigkeitstag in Georgien zu den Höhepunkten.

Das Konzert steht unter der musikalischen Gesamtleitung von Christian Nolden. Markus Maurer spielt die Orgel.   Dem ökumenischen Weihnachtsgottesdienst stehen Domkapitular Benedikt Fischer, Dr. Eckhard Düker (Pfarrer der Abdinghofkirche) und the Chaplains of Westfalen Garrison and 20th Armoured Infrantry Brigade vor.