Generalvikar Alfons Hardt: An Ihrer Stelle mit der Kirche wirken

Einführungstag für fünfundfünfzig neue Mitarbeiter des Erzbistums

Generalvikar Alfons Hardt (vorne, Mitte) begrüßte 55 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dienst des Erzbistums Paderborn.pdpPaderborn, 25. November 2016. Generalvikar Alfons Hardt begrüßte am Freitag insgesamt 55 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in den letzten Monaten und Wochen ihre Tätigkeit im kirchlichen Dienst für das Erzbistum Paderborn aufgenommen haben. Zu ihrem Einführungstag waren sie unter anderem aus Attendorn, Bielefeld, Dortmund, Hagen, Hardehausen, Olpe und Schwerte in die Bischofsstadt Paderborn gekommen. Für ihren neuen Arbeitgeber, das Erzbistum Paderborn, sind sie beispielsweise als Berater, Referenten, Pädagogen oder Mitarbeiter im Verwaltungsdienst tätig. „Ich bitte Sie herzlich, engagiert und kompetent mitzuhelfen, den Menschen das Evangelium durch Wort und Tat zu verkünden“, sagte Generalvikar Alfons Hardt in seiner Ansprache zum Einführungstag.  

Stefanie Berns von der Hauptabteilung Personal und Verwaltung im Erzbischöflichen Generalvikariat, begrüßte die neuen Mitarbeiter, die in verschiedenen Einrichtungen des Erzbistums tätig sind. Ausgehend von der Frage, wie politisch die Kirche sein dürfe oder müsse, führte Generalvikar Alfons Hardt in seiner Ansprache aus, das Evangelium sei seinem Wesen nach politisch. Auch das Christkönigfest, das am Ende eines jeden Kirchenjahres vor dem ersten Advent gefeiert wird, erinnere Christen daran. „Jesus Christus beansprucht den ganzen Menschen, unser ganzes Leben. Er will das Wohl der Menschen an Seele und Leib.“ Von diesem ganzheitlichen Anspruch unberührt, sei es durchaus die Aufgabe der Politik, das Leben in Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur zu gestalten, so der Generalvikar des Paderborner Erzbischofs weiter. „Die Politik muss sich dabei aber kritisch fragen lassen, etwa von der Kirche, ob sie ihre Aufgabe zum Wohle der Menschen erfüllt.“ Ein besonderes Augenmerk richte die Kirche bei diesen Fragen an die Politik zu Recht und ganz in der Nachfolge Jesu auf die Armen und Schwachen in der Gesellschaft.  

Auch in der heutigen Zeit sei zu fragen, ob es nicht auch in freien und demokratischen Gesellschaften Absolutheitsansprüche über Menschen gebe, denen widersprochen werden müsse, fuhr Generalvikar Hardt fort. Als Beispiele nannte er Wirtschaftlichkeitsüberlegungen, die in immer mehr Lebensbereichen Raum einnehmen und auf die Gestaltung von Gesetzen und Ordnungen maßgeblich beeinflussen würden. „Die Kirche hat diese Entwicklungen kritisch zu beobachten und muss Fehlentwicklungen frühzeitig und nachhaltig ins Wort bringen.“ Es komme darauf an, im Namen Jesu Christi Verantwortung für die Menschen und die Mitgeschöpfe zu übernehmen, so Generalvikar Hardt zu den neuen Mitarbeitern. „Indem Sie in den letzten Monaten Ihren Dienst im Erzbistum Paderborn aufgenommen haben, wirken Sie an Ihrer Stelle mit der Kirche.“  

Markus Freckmann, Referent des Projektes Bistumsentwicklung, stellte das „Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn“ vor, das 2014 von Erzbischof Hans-Josef Becker in Kraft gesetzt wurde und das die Entwicklung des Erzbistums Paderborn leitet. Im gesamten Erzbistum gebe es auf breiter Basis der Aneignungsprozess für das Zukunftsbild.  

Stefanie Berns von der Hauptabteilung Personal und Verwaltung vermittelte den neuen Mitarbeitern einen Einblick in die kirchlichen Strukturen des Erzbistums Paderborn. Wolfgang Tuschhoff informierte als Mitglied der Mitarbeitervertretung des Erzbischöflichen Generalvikariats die neuen Kollegen über Aufgaben und Leistungen der MAV. Frank Nolte von der Hauptabteilung Personal und Verwaltung im Erzbischöflichen Generalvikariat rundete den Informationsteil des Einführungstages mit einem Referat über Aufgaben und Leistungen des Dienstgebers ab.  

Versehen mit zahlreichen Informationen und Wünschen für eine segensreiche Zeit im Dienst des Erzbistums Paderborn ließen die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Einführungstag mit einem geistlichen Impuls in der Kapuzinerkirche ausklingen. Der Einführungstag für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erzbistums Paderborn wird von der Hauptabteilung Personal und Verwaltung im Erzbischöflichen Generalvikariat regelmäßig veranstaltet. Er wurde vorbereitet und geleitet von Sonja Kleimann und Bettina Austen vom Referat Personalentwicklung.