Tagung hauptberuflicher Kirchenmusiker

Gruppenbild vor Altar Gruppenfoto in der Kapuzinerkirche direkt neben dem Liborianum in Paderborn: Herbstklausur der hauptberuflichen Kirchenmusiker und -musikerinnen des Erzbistums Paderborn.pdp Paderborn, 10. November 2016. Es hat eine lange Tradition, dass die im Erzbistum Paderborn tätigen Dekanatskirchenmusiker unter der Leitung des Kirchenmusikreferenten Prof. Dr. Paul Thissen im Frühjahr eines jeden Jahres einmal im Jahr zu einer gemeinsamen Konferenz in einem der Dekanate und im Herbst zu einer Klausurtagung in Paderborn zusammenkommen.

Im Rahmen dieser Tagungen werden u. a. Projekte geplant und beraten, Ergebnisse von Fachgruppen diskutiert, Schwerpunkte im Hinblick auf Aus- und Fortbildungsmaßnahmen der kirchenmusikalischen Arbeit gesetzt und koordinierende Absprachen getroffen. Seitdem eine große Zahl der sog. „Kirchenmusikalischen Leuchtturmstellen“ besetzt ist, nehmen die jeweiligen Stelleninhaber am zweiten Tag an der jeweiligen Herbsttagung teil.

Fester Bestandteil der gemeinsamen Tagung von Dekanatskirchenmusikern und Leuchtturmstellen, die als hochqualifizierte und vollzeitbeschäftigte Kirchenmusiker ganz wesentlich das Erscheinungsbild der Kirchenmusik im Erzbistum Paderborn prägen, sind die Beratung von Aspekten einer möglichen Zusammenarbeit, die sich vor allem in kirchenmusikalischen Fachkonferenzen auf Dekanatsebene manifestiert, sowie ein Fortbildungsblock. Anlässlich des 100. Todestag Max Regers stellte in diesem Jahr Prof. Thissen die Böcklin-Suite op. 128 vor, ein Werk für Orchester nach Bildern von Arnold Böcklin.

Die nächste Frühjahrestagung wird in Borgentreich stattfinden.