Nähe und Tiefe zu den Menschen finden

Michael Schmitt neuer Pfarrer in St. Walburgis Meschede

Pfarrer Michael Schmitt (Mitte) mit dem stellvertretenden Generalvikar Prälat Thomas Dornseifer (l.) und Dr. Michael Werneke (Sekretariat Kirchenrecht im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn).pdpPaderborn, 18. Oktober 2016. Michael Schmitt wurde heute Nachmittag in der Krypta des Hohen Doms zu Paderborn vom stellvertretenden Generalvikar Prälat Thomas Dornseifer als neuer Pfarrer von St. Walburgis Meschede installiert. Trotz der Fülle der Aufgaben sei er gewiss, so betonte Prälat Dornseifer, dass Michael Schmitt die richtige Balance fände, trotz der Struktur des großen Raums für die Menschen als Seelsorger da zu sein.

Nähe zu den Menschen und Tiefe zur Region seien auf dem Weg in die Zukunft gefordert, obwohl die Größe eine Herausforderung sei, so Prälat Thomas Dornseifer, der ermutigte, auf diesem Weg auf Gott zu hören und ihn als Kraftquelle zu nutzen. „Bringen Sie aber auch Kraft, Freude und Ideen für die Menschen mit, die vor Ort mitarbeiten wollen“, sagte der stellvertretende Generalvikar.

17 Gemeinden (zehn Pfarreien, eine Pfarrvikarie und sechs Filialgemeinden) gehören zum Pastoralen Raum Meschede-Bestwig. Pfarrer Michael Schmitt, der in diesem Jahr auch sein Silbernes Priesterjubiläum feiern konnte, freut sich auf die neuen Aufgaben.

Michael Schmitt bringt viel Erfahrung mit, denn bereits zum dritten Mal legte er als Pfarrer für eine Pfarrstelle den Amtseid ab. Zuletzt leitete er den Pastoralen Raum in Sundern. Von 1991 bis 1995 war der gebürtige Warsteiner in Arnsberg und danach bis 2000 in Dortmund-Kirchhörde tätig.

Durch das Aufsetzen seines Biretts übertrag Prälat Thomas Dornseifer die Pfarrstelle an Pfarrer Michael Schmitt.pdpNachdem Michael Schmitt das Glaubensbekenntnis gesprochen hatte, legte er den Eid ab. Er versprach, in der übertragenen Pfarrgemeinde den Gottesdienst zu feiern und die Sakramente zu spenden. Mit den Worten „Nachdem Sie mir Ihre Ernennungsurkunde vorgelegt, das Glaubensbekenntnis und den Eid abgelegt haben, sende ich Sie im Auftrag unseres Erzbischofs in die Pfarrgemeinde. Und indem ich Ihnen mein Birett aufsetze, übertrage ich Ihnen das Amt des Pfarrers dieser Gemeinde mit allen Pflichten und Rechten“ installierte Prälat Thomas Dornseifer den neuen Pfarrer.

„Als Mitarbeiter des Erzbischofs wird es meine Aufgabe sein, allen Menschen die frohe Botschaft Gottes zu verkünden. Ich werde das Glaubensgut unversehrt bewahren und treu weitergeben und auslegen“, versprach Pfarrer Michael Schmitt in seinem Eid. Der neue Mescheder Pfarrer sagte: „Ich übernehme den Dienst der Leitung in der mir übertragenen Pfarrgemeinde. Zugleich werde ich meine Verantwortung im Pastoralverbund und im Pastoralen Raum wahrnehmen, in Zusammenarbeit mit allen Geistlichen und Laien, die vom Erzbischof dazu berufen sind.“