Ein Stück religiöse Heimat

Flüchtlingsarbeit: Neuer Flyer liefert Überblick über „Orientalische Gemeinden im Erzbistum Paderborn“

Der neue Flyer „Orientalische Gemeinden im Erzbistum Paderborn“ liefert konkrete Anlaufstellen für die seelsorgliche Begleitung von geflüchteten Christen.Foto: pdp Paderborn, 10. Oktober 2016. Unter dem Leitwort „miteinander füreinander – Engagiert für Flüchtlinge im Erzbistum Paderborn“ wird auf vielfältige Art Flüchtlingshilfe geleistet – vom Engagement in den Gemeinden vor Ort bis zum Flüchtlingsfonds des Erzbistums. Jetzt kommt ein weiteres Angebot dazu: Ein neuer Flyer präsentiert als kompakte Übersicht „Orientalische Gemeinden im Erzbistum Paderborn“ und gibt damit den Engagierten in der Flüchtlingshilfe ein Hilfsmittel für die seelsorgliche Begleitung von geflüchteten Christen an die Hand.      

„In der Flüchtlingsarbeit helfen wir allen Menschen in Not, gleich welcher Religion. Natürlich haben wir aber auch die vielen geflüchteten Christen im Blick, die oft wegen ihres Glaubens ihre Heimat verlassen mussten“, erklärt Domkapitular Dr. Thomas Witt, Sonderbeauftragter für Flüchtlingsfragen im Erzbistum Paderborn.  

Viele der geflüchteten Christen gehören den christlich-orthodoxen beziehungsweise orientalischen Kirchen an. Davon gibt es eine Vielzahl, die in Deutschland oft gar nicht bekannt sind. Gleichwohl haben viele dieser Kirchen Gemeinden oder sogar Diözesen in Deutschland. „In der Flüchtlingsarbeit vor Ort werden kirchliche Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer auch nach seelsorglicher Begleitung gefragt“, so Hezni Barjosef, Flüchtlingskoordinator im Erzbistum Paderborn. Der neue Flyer „Orientalische Gemeinden im Erzbistum Paderborn“ hilft, Kontakt zu den Gemeinden der jeweiligen Glaubensrichtungen herzustellen: Er liefert auf zwölf Seiten eine kompakte Übersicht über fast 40 Gemeinden mit Adresse, Kontaktdaten und dem jeweils zuständigen Geistlichen. Darunter finden sich Gemeinden aus der orthodoxen Kirche wie beispielsweise syrisch-orthodoxe, armenisch-orthodoxe, koptisch-orthodoxe oder äthiopisch-orthodoxe Gemeinden, Gemeinden der assyrischen Kirche des Ostens oder auch eine evangelisch-iranische Gemeinde. Abgerundet wird der Flyer mit Hinweisen zur pastoralen Begleitung von Christen aus dem Orient.  

„Wir möchten mit dem Flyer die vielen Engagierten in der Flüchtlingsarbeit unterstützen, die insbesondere geflüchteten Christen begleiten. Der Empfang der Sakramente‚ in der eigenen Kirche‘ kann für die Geflüchteten in ihrer schwierigen Situation in einem fremden Land ein Stück Heimat sein“, erläutert Dr. Thomas Witt, neben seiner Aufgabe als Sonderbeauftragter für Flüchtlingsfragen auch Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn.  

Der Flyer „Orientalische Gemeinden im Erzbistum Paderborn“ wird jetzt flächendeckend an die Pastoralverbünde, Dekanate, Caritas- sowie Flüchtlingskoordinatoren und die Fachdienste für Integration und Migration im Erzbistum verschickt. Er kann außerdem beim Diözesan-Caritasverband bestellt werden. Nicht zuletzt ist der Flyer auch auf der Internetseite www.fluechtlingshilfe-paderborn.de zu finden.  

Flyer "Orientalische Gemeinden im Erzbistum Paderborn" zum Download