Diözesankinderchortag in Hüsten mit Uraufführung

360 junge Sänger beim Diözesankinderchortag

360 junge Sängerinnen und Sänger aus 16 Kinderchören nahmen am Diözesankinderchortag teil - unter anderem die Mädchenkantorei des Paderborner Doms mit ihrer Chorleiterin Domkantorin Gabriele Sichler-Karle.NückelPaderborn / Arnsberg-Hüsten, 26. September 2016. 360 junge Sängerinnen und Sänger aus 16 Kinderchören aus dem ganzen Erzbistum Paderborn trafen sich am vergangenen Samstag zum Diözesankinderchortag in Arnsberg-Hüsten. Höhepunkt des Tages war die Uraufführung der Messe und des Singspiels „Komm! – Die Geschichte von Jesus und Petrus“.      

Rund um die St.-Petri-Kirche in Hüsten hatten die Organisatoren des Diözesankinderchortages für ein kurzweiliges Programm für die Kinder gesorgt. Zahlreiche Spielgeräte – von Hüpfburgen bis hin zum Menschenkicker und einem Kletterpark – kamen bei den Mädchen und Jungen gut an. Daneben gab es im Laufe des Tages Proben für den Abschlussgottesdienst und das Singspiel. Beides hat im Auftrag des Paderborner Erzbischofs der aus Hüsten stammende, jetzt in Stuttgart wirkende Musiker und Komponist Sebastian Bartmann im Stil anspruchsvoller Popmusik komponiert.  

Im Singspiel wird – unter Beteiligung einer Band, der mitwirkenden Chöre und eines Sprechers – die biblische Geschichte von Jesus und Petrus auf dem See Genezareth kindgerecht dargestellt. Die Teile der Messe greifen musikalisch das Mottolied „Simon, geh!“ auf, sie sind auf die Fähigkeiten von Kindern und Chören aller Altersstufen ausgerichtet und können daher von allen Beteiligten mitgesungen und -erlebt werden.   Den Abschlussgottesdienst mit der Uraufführung der Messe und des Singspiels feierten Prälat Thomas Dornseifer (Leiter der Hauptabteilung Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikarait) und Pastor Daniel Meiworm (Pfarrer von St. Petri in Hüsten) mit den Chören und den Gottesdienstbesuchern. Diese heilige Messe wurde zur gesungenen frohen Botschaft: Statt des Evangeliums trugen die Chöre und Dekanatskirchenmusiker Hartwig Diehl als Sprecher das Singspiel vor.  

\"Die Predigt habt ihr heute mit eurem Gesang gehalten\", lobte Domkapitular Prälat Thomas Dornseifer (Mitte) die jungen Sängerinnen und Sänger.NückelDiese besondere Art der Darstellung des Evangeliums war so gelungen, dass Prälat Dornseifer feststellte: „Die Predigt habt Ihr heute gehalten. Was Ihr so wunderbar dargeboten habt, spricht für sich!“ Deshalb gab der Domkapitular den Mädchen und Jungen nur zwei Botschaften mit auf den Weg: Wenn man sich auf Jesus verlässt, schafft man mehr, als man selbst glaubt. Und selbst dann, wenn das Vertrauen einmal nicht ganz so groß ist, hilft Jesus uns.