Sternsinger stehen wieder in den Startlöchern

2,7 Millionen Euro kommen beim Dreikönigssingen im Erzbistum Paderborn zusammen

Bild: Sternsinger gehen, ein Banner haltend, die Stufen zum Paderborner Dom hinunter Mädchen und Jungen ziehen bald wieder, wie hier in der Paderborner Innenstadt, als Sternsinger von Tür zu Tür.BDKJ Paderborn, 19. September 2016 (BDKJ). „Segen bringen, Segen sein“, heißt das Motto der Sternsinger, und die 330.000 beteiligten Mädchen und Jungen stellten zu Jahresbeginn erneut unter Beweis, dass sie diesen Slogan auch wirklich mit Leben füllen. In allen 27 deutschen Diözesen wurden die kleinen und großen Könige bei ihrer Aktion 2016 wieder zu einem Segen für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. 46,2 Millionen Euro sammelten die Sternsinger dabei, noch einmal 700.000 Euro mehr als im Vorjahr. 10.282 Pfarrgemeinden, Schulen, Kindergärten und weitere Einrichtungen nahmen an der Aktion teil.

Im Erzbistum Paderborn sammelten die Sternsinger aus 652 beteiligten Pfarrgemeinden und Einrichtungen 2.717.296,93 Euro. Im Vorjahr war das Spendenergebnis in der Erzdiözese mit 2.629.346,79 Euro noch etwa 88.000 Euro niedriger ausgefallen.

Zum Jahresbeginn werden sich wieder tausende Kinder und Jugendliche aufmachen und in den Städten, Dörfern und Gemeinden des Erzbistums von Tür zu Tür ziehen. Unter dem entsprechenden Motto „Weite Wege, die sich lohnen“ beginnen der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) schon jetzt mit den Vorbereitungen auf die kommende Aktion Dreikönigssingen im Erzbistum Paderborn. „Es ist uns ein Anliegen, mit Sternsingern und ihren Betreuungspersonen entwicklungspolitisch zu arbeiten“, so Pastor Thomas Bensmann, BDKJ-Diözesanseelsorger. Dafür veranstalte der BDKJ jedes Jahr eine „Sternsingerwerkstatt“, die in Workshops auch aktuelle Bildungsthemen vermittle. „Wir laden alle Sternsinger herzlich dazu ein, sich schon im Herbst über die gemeinsamen Aufgaben auszutauschen“, so Bensmann. Die Sternsingerwerkstatt findet am 29. Oktober in Dortmund statt.

Die Spendenergebnisse der diesjährigen Sternsingeraktion im Erzbistum Paderborn gehen hervor aus dem jetzt veröffentlichten Jahresbericht des Kindermissionswerks. Das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die bundesweiten Träger der Aktion, danken allen Sternsingern und Begleitenden für das große Engagement. Mit den 46,2 Millionen Euro kann das Hilfswerk der Sternsinger im kommenden Jahr Projekte und Hilfsprogramme für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen.

1.551 Projekte in 108 Ländern

Im Jahr 2015 wurden mit den Erlösen aus der Sternsingeraktion 1.551 Projekte in 108 Ländern gefördert. Hierbei zeigte sich, dass die Förderung der Bildung mit 706 Projekten den größten Anteil einnahm. Bildung ist ein Schlüssel für die Zukunft der Jungen und Mädchen in ärmeren Ländern. Darüber hinaus wurden unter anderem 140 Gesundheitsprojekte, 96 Maßnahmen zur Ernährungssicherung und 32 Nothilfeprojekte gefördert.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als 994 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 70.100 Projekte für Kinder in Schwellen- und Entwicklungsländern unterstützt.