Familienbewusste Personalpolitik im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn

Beauftragte für „audit berufundfamilie“ treffen sich in Paderborn

Die mit dem „audit berufundfamilie“ in den fünf NRW-(Erz-)Bistümern Beauftragten trafen sich in Paderborn. (Unten, von rechts) Frank Rosenberger (Leiter Abteilung Personal im EGV Paderborn), Marianne Urbanek-Westermann (Bistum Münster), Margherita Onorato-Simonis (Bistum Aachen), (oben, von rechts) Lisa Kaißer (Erzbistum Paderborn), Mareike Flore (Erzbistum Paderborn), Helen Wieners (Bistum Essen) und Wolfgang Schnichels (Erzbistum Köln).pdpPaderborn, 6. September 2016. Das Erzbischöfliche Generalvikariat Paderborn ist ebenso wie die Generalvikariate und Ordinariate der in Nordrhein-Westfalen liegenden (Erz-)Bistümer mit dem Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet. Damit wird bestätigt, dass die Verwaltungsbehörde des Erzbistums Paderborn ein familienfreundlicher Arbeitgeber ist. Die mit dem „audit berufundfamilie“ Beauftragten der fünf NRW-(Erz-)Bistümer trafen sich am Montag im Bildungs- und Gästehaus Liborianum in Paderborn und wurden dort von Frank Rosenberger als Leiter der Abteilung Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn begrüßt.      

„Wir freuen uns die Kolleginnen und Kollegen aus den NRW-Bistümern bei uns in Paderborn begrüßen zu können. Der Austausch im Netzwerk wurde 2012 initiiert und bietet eine wichtige Plattform“, so Rosenberger. Das Erzbischöfliche Generalvikariat Paderborn hatte sich dem umfangreichen Auditierungsprozess im Jahr 2008 erstmals mit Erfolg gestellt. Die Teilnahme an der damaligen Auditierung war von Beginn an auf Nachhaltigkeit angelegt, denn das Verfahren wird alle drei Jahren wiederholt: Wenn das Ergebnis nicht erneut positiv ausfällt, verliert der Zertifikatsträger das Qualitätssiegel wieder. Im Jahr 2011 und 2014 wurden die Familienfreundlichkeit des Erzbischöflichen Generalvikariats Paderborn durch die Re-Zertifizierungen bestätigt. Die wiederholten Auszeichnungen zeigen somit, dass familienbewusste Personalpolitik für das Erzbischöfliche Generalvikariat Paderborn kein bloßes Lippenbekenntnis ist. „Nicht für jeden ist das gleiche Angebot passend. Es ist uns ein Anliegen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit praktischen und bedarfsgerechten Maßnahmen zu unterstützen.“, so der Leiter der Abteilung Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn.  

Das Erzbischöfliche Generalvikariat Paderborn bietet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verlässliche Rahmenbedingungen für eine familienfreundliche Gestaltung aller Lebensphasen während des Erwerbslebens. Bewährte Maßnahmen sind vor allem die flexible Arbeitszeitgestaltung sowie die Möglichkeit der alternierenden Telearbeit. Darüber hinaus zählen der Kompetenzerhalt für die Mitarbeitenden in Eltern- oder Pflegezeit durch Kontakterhalt und Fortbildungsmöglichkeiten, Angebote zur Kinderbetreuung in den Ferien, die Förderung des betrieblichen Gesundheitsmanagements, sowie Wiedereingliederungskonzepte zum Katalog der bestehenden Angebote. Für alle Mitarbeitenden gibt es ein Jahresarbeitszeitkonto.      

Hintergrund: audit berufundfamilie  
Das „audit berufundfamilie“ wurde von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung ins Leben gerufen und erstmals 1999 vergeben. Mittlerweile wird es von den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft empfohlen. Es erfasst in der zu auditierenden Institution den Status quo der bereits angebotenen Maßnahmen zur besseren Balance von Beruf und Familie, entwickelt systematisch das organisationsindividuelle Potenzial und fördert die Verankerung des Familienbewusstseins in der Organisationskultur.