Energieoffensive im Erzbistum Paderborn: Fortbildung und Netzwerk

Auch in Kirchenräumen kann sich Schimmel bilden. Restaurator Andreas Ahlers und Diplomingenieur Nikolaus Müller von der Fachstelle Energieoffensive im Erzbistum Paderborn prüfen im Hohen Dom.pdpPaderborn, 31. August 2016. Mit dem Leitwort „Ressourcen schonen. Schöpfung bewahren.“ greift das Erzbistum Paderborn ein aktuelles Thema auf und bringt sich mit seiner „Energieoffensive im Erzbistum Paderborn“ aktiv ein. Im Herbst 2016 sind an verschiedenen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten im Erzbistum Paderborn Veranstaltungen geplant, um über Energiesparmöglichkeiten zu informieren und das Energiesparen in Kirchengemeinden zu unterstützen. „Mittlerweile beteiligen sich rund 215 Kirchengemeinden mit insgesamt nahezu 365 Gebäuden an der Energieoffensive im Erzbistum Paderborn“, freut sich Diözesanbaumeisterin Emanuela von Branca. Inzwischen gebe es rund 230 ehrenamtliche Energiebeauftragte, die bei Fragen rund um das Thema Energie in Kirchengemeinden unterstützt werden, erläutern Diplomingenieurin Katrin Käuper und Diplomingenieur Nikolas Müller von der Fachstelle Energieoffensive im Erzbischöflichen Generalvikariat.      

Die Fachstelle Energieoffensive bietet in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn im Herbst dieses Jahres verschiedene Informationsveranstaltungen rund um das Thema Energie an. An unterschiedlichen Veranstaltungsorten werden jeweils zwei Themen pro Vormittag behandelt. Das Angebot wendet sich sowohl an Mitarbeiter der Kirchengemeinden, wie Kirchenvorstände, Energiebeauftragte, Küster, Organisten und Pfarrsekretärinnen, als auch an alle Gemeindemitglieder, denen das Thema „Ressourcen schonen“ und „Schöpfung bewahren“ wichtig ist und am Herzen liegt.  

„In diesem Jahr sind vermehrt Anfragen zum Energiesparen, aber auch zur Vorbeugung von Schimmelproblemen speziell in Kirchen an das Bauamt herangetragen worden. Diesem Informationsbedarf in den Kirchengemeinden wollen wir mit den diesjährigen Fortbildungsveranstaltungen begegnen“, so die beiden Diplomingenieure von der Fachstelle Energieoffensive. Themen der Abende sind: „Problematisches Raumklima – Schäden vermeiden an Orgel und Kirche“ und „Energieeffizienz im Pfarrheim – hilfreiche Tipps zur energiesparenden Nutzung“. Experten aus der Denkmalpflege, Orgelsachverständige und Energieberater stehen als Referenten zur Verfügung.  

„Kirchenräume und ihre Ausstattungen habe hohe Ansprüche an Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Werden Grenzwerte überschritten, nehmen Altar, kunstvolle Skulpturen oder die Orgel möglicherweise Schaden“, erklärt Restaurator Andreas Ahlers von der Firma ars colendi GmbH die Bedeutung des Themas. Er und die beiden Orgelsachverständigen des Erzbistums Paderborn, Dr. Christian Vorbeck und Jörg Kraemer, informieren die Teilnehmer über die Themen, ebenso wie Diplomingenieur Michael Hörnemann vom Ökozentrum Hamm und Diplomingenieur Architekt Hubertus Pieper (Architektur und Energieberatung Soest).  

Alle Termine und Orte im Überblick:  

10.9.2016 - Katholische Bildungsstätte Paderborn  

8.10.2016 - Katholische Bildungsstätte Bielefeld  

29.10.2016 - Katholische Bildungsstätte Arnsberg  

Unter Angabe des Namens, der Kirchengemeinde und des Datums und Orts ist eine Anmeldung möglich durch eine E-Mail an info@kefb.de oder telefonisch unter 05251-125-4459. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Die von 9 Uhr bis 12.30 Uhr stattfindenden Veranstaltungen schließen jeweils mit einem Mittagsimbiss.  

Die Fachstelle Energieoffensive im Erzbistum Paderborn lädt auch zu zwei Auftaktveranstaltungen des Förderprogramms „Energiegutachten für betriebsnotwendige Gebäude“ ein, die zugleich als Vernetzungs- und Austauschtreffen von „neuen“ und „erfahrenen“ Energiebeauftragten in Kirchengemeinden dienen. „Miteinander diskutieren und voneinander lernen stehen bei den diesjährigen Netzwerktreffen der Energiebeauftragten im Mittelpunkt“, so Nikolas Müller. „Wir wollen einen Überblick über die Aufgaben eines Energiebeauftragten geben und informieren über das Förderprogramm. Auch werden wir Ergebnisse und sich daraus abgeleitete Maßnahmen aus den bisher erstellten Energiegutachten vorstellen“, ergänzt Kathrin Käuper. „Wir freuen uns auf ein Gespräch und Austausch auf Augenhöhe.“  

Termine und Orte für die Auftaktveranstaltungen, die jeweils von 10 bis 16 Uhr stattfinden:  

24.9.2016 – Bildungs- und Gästehaus Liborianum in Paderborn  

19.11.2016 – Abtei Königsmünster in Meschede.  

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei, um jedoch besser planen zu können, wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.  

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen unter www.energieoffensive-erzbistum-paderborn.de.