Katholische Jugendsozialarbeit: Jugendliche begleiten und fördern

Generalvikar Alfons Hardt im Gespräch mit Vertretern der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft Katholischer Jugendsozialarbeit im Erzbistum Paderborn. V.l.n.r.: Heinrich Westerbarkey, Wolfgang Gelhard, Bernd Zimmermann, Generalvikar Alfons Hardt, Heinrich Meyer, Werner Hellwig, Ludger Lamping.pdpPaderborn, 30. August 2016. Generalvikar Alfons Hardt traf sich jetzt mit Vertretern der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft Katholischer Jugendsozialarbeit im Erzbistum Paderborn zum Jahresgespräch. Im Gespräch informierte er sich über aktuelle Entwicklungen in diesem Feld. In der Arbeitsgemeinschaft haben sich auf der Ebene der Erzdiözese katholische Trägergruppen der Jugendsozialarbeit zusammengeschlossen: Diözesan-Caritasverband, IN VIA, Kolping-Bildungswerk, Bund Deutscher Katholischer Jugend. Zweck der Arbeitsgemeinschaft ist die Förderung der katholischen Jugendsozialarbeit, die Abteilung Jugendpastoral/Jugendarbeit der Hauptabteilung Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat ist darin beratend vertreten.      

Die Mitglieder der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft Katholischer Jugendsozialarbeit informierten Generalvikar Alfons Hardt über die verschiedenen Bereiche der Jugendsozialarbeit. Dazu legten sie eine Statistik vor und verdeutlichten, dass durch die Katholischen Träger im Jahr 2015 über 10.000 junge Menschen erreicht und gefördert wurden. Die große Zahl von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen sei nach wie vor im Hinblick auf die Unterbringung und ihre Betreuung und Begleitung eine große Herausforderung, so die Vertreter in der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft. Generalvikar Alfons Hardt betonte die Bedeutung des kirchlichen Engagements für junge Menschen: Das „Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn“ rufe dazu auf, Jugendliche engagiert und kompetent zu begleiten und zu fördern.  

Am Gespräch der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft Katholischer Jugendsozialarbeit mit Generalvikar Hardt nahmen teil Heinrich Meyer (Diözesanbeauftragter für Jugendsozialarbeit und Mitarbeiter der Hauptabteilung Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat), Wolfgang Gelhard (Kolping-Bildungswerk), Werner Hellwig (Kolping-Bildungswerk), Ludger Lamping (IN VIA Diözesanverband Paderborn), Bernd Zimmermann (BDKJ Diözesanverband Paderborn), Heinrich Westerbarkey (Diözesan-Caritasverband). In der Diözesanen Arbeitsgemeinschaft arbeiten auch Marie-Luis Tigges (Diözesan-Caritasverband) und Linda Kaiser (Diözesan-Caritasverband) mit.