„Herzlich – herzhaft – barmherzig“

Erzbistum Paderborn feiert Patronatsfest mit Verehrung der Reliquien des heiligen Liborius vom 23. bis 31. Juli 2016

Paderborn, 13. Juli 2016. „Herzlich – herzhaft – barmherzig“ lautet das Leitwort des diesjährigen Libori-Festes. Erzbischof Hans-Josef Becker betont in seinem Grußwort zum Fest, Libori stehe für die Herzlichkeit der Kirmes, den herzhaften Geschmack des Marktes und die Begegnung von Gott und Mensch in den gottesdienstlichen Feiern der Kirche. Nicht zuletzt weise das diesjährige Leitwort auf das außerordentliche „Heilige Jahr der Barmherzigkeit“ hin, das Papst Franziskus am 8. Dezember 2015 für die Weltkirche eröffnet hat. Deswegen werde es auch und gerade in den Gottesdiensten darum gehen, den Aspekt der Barmherzigkeit erfahrbar zu machen.      

Die Libori-Festwoche beginnt in diesem Jahr am Samstag, den 23. Juli, und endet am Sonntag, den 31. Juli. Die kirchlichen Feiern beginnen am Samstag, den 23. Juli, wenn die Reliquien des heiligen Liborius im vergoldeten Schrein aus der Domkrypta in den Hochchor des Domes überführt und zur Verehrung ausgestellt werden. Erzbischof Hans-Josef Becker wird der Pontifikalvesper als Offiziant vorstehen. Im Hochchor bleibt der Reliquien-Schrein während des traditionellen Libori-Triduums bis zum Dienstag, 26. Juli. Den Abschluss der Festwoche am Sonntag, 31. Juli, bildet der „Tag der Familien“.  

Zu Beginn der kirchlichen Feiern am Samstag, 23. Juli, wird Erzbischof Hans-Josef Becker den Libori-Schrein am Samstag um 15 Uhr zusammen mit den bischöflichen Gästen aus dem In- und Ausland, dem Metropolitankapitel sowie zahlreichen Priestern und Gläubigen in festlicher Prozession in den Hochchor geleiten, begleitet von den Klängen des Libori-Tuschs. Daran schließt sich die feierliche Pontifikalvesper an. Am Sonntag (24. Juli), an dem das Hochfest des heiligen Liborius gefeiert wird, beginnt um 9 Uhr das Pontifikalamt, dem Erzbischof Hans-Josef Becker als Zelebrant vorsteht. Das Pontifikalamt wird in Konzelebration mit allen anwesenden Bischöfen gefeiert. Am Schluss der Feier wird Erzbischof Hans-Josef Becker den päpstlichen Segen erteilen. Im Anschluss daran folgt die traditionelle Prozession mit dem Allerheiligsten und dem Libori-Schrein durch die Stadt mit eucharistischem Segen.  

Am Montag, 25. Juli, feiert Bischof Yves Le Saux aus der Paderborner Partnerdiözese Le Mans, dem Heimatbistum des heiligen Liborius, um 9 Uhr im Hohen Dom das traditionelle Pontifikalamt mit den französischen Gästen. Um 11 Uhr folgt ein Pontifikalamt, zu dem insbesondere Frauen eingeladen sind. Zelebrant ist Erzbischof Dr. Kurt Kardinal Koch aus dem Vatikan in Rom. Er ist der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen. Am Dienstag steht Bischof Dr. Norbert Strotmann Hoppe MSC aus der Diözese Chosica in Peru um 9 Uhr dem Pontifikalamt im Hohen Dom als Zelebrant vor. Das Pontifikalamt um 11 Uhr, zu dem speziell das Landvolk eingeladen ist, feiert Bischof Dr. Franz-Josef Bode, ehemaliger Weihbischof in Paderborn und jetziger Bischof von Osnabrück.  

Am Nachmittag, 14 Uhr, findet in der PaderHalle die traditionsreiche Libori-Landvolkkundgebung statt. Die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, wird als Festrednerin  über Perspektiven des ländlichen Raums sprechen. Am gleichen Tag (26. Juli) beginnt um 17 Uhr die Schlussfeier des Libori-Triduums, in deren Verlauf der Libori-Schrein in festlicher Prozession über den Domplatz getragen und anschließend in die Krypta des Domes zurückgeführt wird. An den folgenden Tagen der Festwoche wird eine Silberbüste des heiligen Liborius im Hochchor ausgestellt, die ebenfalls Liborius-Reliquien enthält.  

Vom Mittwoch der Festwoche an beginnen die Pontifikalämter jeweils um 11 Uhr: am Mittwoch (27. Juli) mit den Ordenschristen, Missionaren und Missionaren auf Zeit, am Donnerstag (28. Juli) mit der älteren Generation, am Freitag (29. Juli) mit den Ministranten und Kindern und am Samstag (30. Juli) mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas. Jugendliche sind besonders zu einem als Gebet gestalteten Jugendgottesdienst unter dem Leitwort „Offen für DICH!“ am Freitag (29. Juli) eingeladen. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr in der Gaukirche und endet im Hohen Dom.  

Darüber hinaus finden im Hohen Dom weitere tägliche Eucharistiefeiern statt: Samstag, 23. Juli, 18 Uhr, Sonntag, 24. Juli, 7, 12 und 18 Uhr, Montag und Dienstag, 25./26. Juli, 6.30 und 7.30 Uhr, Mittwoch, 27. Juli, bis Samstag, 30. Juli, 6.30, 7.15, 8 und 9 Uhr, und Sonntag, 31. Juli, 7, 8, 11.45 und 18 Uhr. Außerdem sind die Gläubigen in der Libori-Woche an den Nachmittagen zu Gebetsstunden und zum Empfang des Bußsakramentes im Hohen Dom eingeladen. Die Aktion „Atempause“ lädt unter dem diesjährigen Thema „Herzklopfen“ täglich zum Mittagsgebet, zur Feier eines Vespergottesdienstes und zum Nachtgebet um 21 Uhr in die Bartholomäuskapelle an der Nordseite des Domes ein – mit Ausnahme von Freitag, 29. Juli, und Samstag, 30. Juli: Freitags findet ab 20 Uhr eine Liturgische Nacht in der Gaukirche statt, samstags wird die Komplet im Rahmen des Nightfever-Abends im Hohen Dom erst um 22.30 Uhr gebetet. Ruhe und Stille können Besucher am Donnerstag, 28. Juli, von 19 bis 22 Uhr im illuminierten Dom finden: Das Metropolitankapitel lädt ein, die Paderborner Bischofskirche in besonderem Licht zu erleben und Möglichkeit zum Verweilen und zum Gebet zu finden.  

Die Marktbeschicker rund um den Paderborner Dom sind für Mittwoch, den 27. Juli, um 8.30 Uhr zu einer Messfeier in die Alexiuskapelle am Abdinghof eingeladen. Die Schausteller am Liboriberg feiern in der dortigen Liborikapelle am Freitag, den 29. Juli, um 10 Uhr einen gemeinsamen Gottesdienst.   Die Libori-Festwoche schließt am Sonntag, den 31. Juli, mit einem Pontifikalamt für die Familien um 10 Uhr im Hohen Dom.  

„Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit ruft dazu auf, selbst barmherzig zu sein, sich anderen Menschen zuzuwenden, das Herz für die Menschen um uns zu öffnen, ihnen nahe zu sein“, schreibt Erzbischof Hans-Josef Becker in seinem Grußwort zum diesjährigen Libori-Leitwort weiter. In diesem Zusammenhang steht auch eine besondere Aktion, die während der gesamten Libori-Woche mobil in der Paderborner Innenstadt stattfinden wird. Unter dem Titel „7 Taten mit Herz“ können die Libori-Besucher erfahren, was Barmherzigkeit heute lebensnah heißen kann.   Am Libori-Sonntag, 24. Juli, wird auch eine exklusive Briefmarke vorgestellt: Das farbige Kreuz des „Zukunftsbildes für das Erzbistum Paderborn“ ziert eine 70-Cent-Briefmarke, die gemeinsam vom Erzbistum Paderborn und der Deutschen Post herausgegeben wird. Die Briefmarke kann im Alten Kapitelsaal erworben werden – am Sonntag gibt es dort auch den Paderborner Tagesstempel.


Weitere Meldungen zum Libori-Fest

Internationale Gäste zum Libori-Fest

Neues Format "Gesichter der Weltkirche"

Aktion "7 Taten mit Herz!"

Zelt des Erzbistums vor dem Dom

Live-Übertragungen zu Libori

Zukunftsbild als Marke

Katholische Verbände präsentieren sich

Missionsgarten und Missionsbasar

Caritas-Treff zu Libori

"Atempause" und "Liturgische Nacht" in der Libori-Woche