„Gebäude sind dritte Erzieher“

Handwerkerfest im Edith-Stein-Berufskolleg – Neubau ist im Zeitplan

Diözesanbaumeisterin Emanuela Freiin von Branca, Schulleiterin Dr. Magdalene Marx und Dompropst Monsignore Joachim Göbel, als Leiter der Schulabteilung im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn, freuten sich über die zügige Fertigstellung des Rohbaus des Edith-Stein-Berufskollegs.pdp Paderborn, 8. April 2016. Die Arbeiten am Neubau des Edith-Stein-Berufskollegs in Paderborn liegen im Zeitplan, so dass mit dem Handwerkerfest am heutigen Freitag die Fertigstellung des Rohbaus wie geplant gefeiert werden konnte. Neben dem Lehrpersonal und dem Unterrichtsstoff sei das Gebäude der dritte Erzieher, betonte Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Leiter der Schulabteilung des Erzbischöflichen Generalvikariats Paderborn, bei der Veranstaltung.

 „Ein Gebäude prägt den Menschen sehr diskret“, so der Dompropst weiter, der bei seiner Ansprache im Rohbau der zukünftigen Cafeteria auf die Gestaltung mit hellen und offenen Räumen verwies, die zum Aufenthalt demnächst einladen würden. Es sei nicht „ohne“, eine Schule gut zu bauen. Ein seelenloses Gebäude schade den Seelen, die in ihm weilten.

Von den Fachabteilungen im Erzbischöflichen Generalvikariat sei ihm berichtet worden, dass die Handwerker sehr sorgfältig ihre Arbeiten ausführen. „Somit kann man sich heute im Rohbau schon gut vorstellen, was hier entsteht“, so Dompropst Göbel. Ende des Jahres soll der Anbau endgültig fertiggestellt sein.

Auch Schulleiterin Dr. Magdalene Marx sprach den Handwerkern große Anerkennung aus, denn die Arbeiten während des laufenden Schulbetriebs verliefen gut und harmonisch miteinander. Als kleines Geschenk erhielten die Handwerker einen Zollstock mit dem Logo des Erzbistums Paderborn.

Dompropst Monsignore Joachim Göbel überreichte einen Zollstock mit Bistumslogo an die Handwerker.pdp Frei nach dem Leitbild des vom Erzbistum Paderborn getragenen Edith-Stein-Berufskollegs „Tradition bewahren, Zukunft gestalten“ war im November letzten Jahres der Grundstein für die Erweiterungsbauten und die Schulkapelle gelegt worden. Sie gehört ebenso zum Plan des Erweiterungsbaus wie die Errichtung weiterer Klassen- und Beratungsräume sowie eine Cafeteria. Außerdem wird der Altbau des bisherigen Schulgebäudes saniert.