Sinnerfahrung auf dem Klangteppich der Orgel

Auftakt der Fastenpredigten „Von Herz zu Herz – Rendezvous im Dom“

Domorganist Tobias Aehlig sorgte mit einem fulminanten Orgelspiel für den musikalischen Klangteppich.pdp Paderborn, 18. Februar 2016. Die Einladung zum „Rendezvous im Dom“ fand großen Anklang. Zum Auftakt der neuen Form der Fastenpredigten konnte Dechant Benedikt Fischer am Mittwochabend zahlreiche Gläubige im Hohen Dom begrüßen. „Dass man zu einer Andacht noch Stühle für die Besucher heranholen muss, ist auch eher ein Novum“, freute sich der neue Domkapitular des Metropolitankapitels über die Resonanz.

Den Dom in der Fastenzeit aus neuen Perspektiven erleben – dieses Angebot soll die neue Form der Fastenpredigt unter dem Motto „Von Herz zu Herz – Rendezvous im Dom“ bieten. Die Premiere „Herz-Töne“ wurde zu einem gelungenen Ereignis, das viel mehr Gläubige als erwartet anlockte. Gemeinsam mit Dechant Benedikt Fischer hatten Claudia Bremshey (Leiterin Familienzentrum St. Liborius) und Lars Probst (Referendar für Religion und Wirtschaft am Ludwig-Erhard-Berufskolleg) den Abend mit Musik und Textinspiration vorbereitet.

Bei seiner Begrüßung am Paradiesportal stellte Dechant Fischer die Domorgel in den Fokus. Schon im Zweiten Vatikanischen Konzil sei definiert, dass die Pfeifenorgel in der Kirche als traditionelles Musikinstrument in hohen Ehren gehalten werden solle, denn ihr Klang vermöge den Glanz der kirchlichen Zeremonien wunderbar zu steigern und die Herzen mächtig zu Gott und zum Himmel emporzuheben.

Dechant Benedikt Fischer leitete durch das Programm von „Rendezvous im Dom“ und gab den Impuls zu „Wie schön leuchtet der Morgenstern“.pdp Nachdem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Heilige Pforte einzeln und in Stille durchgegangen waren, bereitete sie Dechant Fischer darauf vor, gemeinsam im langsamen Tempo den Mittelgang des hohen Doms zu durchschreiten und dann die Altarstufen zum Hochchor zu erklimmen: „Erfahren Sie den Kirchenraum nicht rational, sondern emotional. Fragen Sie sich, was sagt mir mein Herz. Dabei wird Sie der Klangteppich der Orgel begleiten.“

Die akustische Sinnerfahrung stand nun im Mittelpunkt, zu dem Domorganist Tobias Aehlig mit eindrucksvoller Spielweise beitrug. Seine Orgelimprovisation von „Wie schön leuchtet der Morgernstern“ (Gotteslob Nummer 357) mit fulminantem Orgelabschluss untermalte den Impuls von Dechant Benedikt Fischer zu Komponist Philipp Nicolai, der Ende des 16. Jahrhunderts lutherischer Hofprediger war.

Am Paradiesportal des Hohen Doms trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der neuen Form der Fastenpredigt, um anschließend die Heilige Pforte zu durchschreiten.pdp Mit dem gemeinsamen Gebet der Barmherzigkeit, einer Lesung aus der Offenbarung, aktuellen Fürbitten und dem Schlusssegen endete eine gelungene Premiere. Bei einem gemeinsamen Tee am Paradiesportal gab es viel Lob für diese neue Form der Fastenpredigt, die neugierig auf die weiteren Termine macht:

24. Februar 2016: „Herzensangelegenheit Frieden“ – Ein Rendezvous von Sorge und Hoffnung. In einer Zeit voller Gewalt, Terror und Unruhe für Frieden und Freiheit aller Menschen beten und nach Frieden im eigenen Herzen suchen; Prof. Dr. Stefan Kopp mit Studierenden der Theologischen Fakultät Paderborn 

2. März 2016: „Herzklopfen“ – Ein Rendezvous von Ruf und Antwort. Im Dom unterwegs sein und darauf hören, wer und was das eigene Herz bewegt; Sr. Gabriele Lüdenbach und Johannes Schäfers von der Diözesanstelle Berufungspastoral

9. März 2016: „Überwinde dich – sei w/barmherzig“ – Ein Rendezvous voller Überraschungen …  Entdecke mit jungen Menschen, was dich selig macht! Maren Gödde und Benedikt Hebbecker mit Weltjugendtagspilgern aus Holzwickede und Dortmund

16. März 2016: „Ich schenke Euch ein neues Herz“ – Ein Rendezvous von Heiligem Buch und Heiligen Orten. In der Bibel entdecken, was das Herz weit macht; Prof. Dr. Christiane Koch, KatHO, und Studentenpfarrer Nils Petrat 

19. März 2016 (Samstag): „Still werden – sich segnen lassen – Vergebung finden“ – Ein Rendezvous im Kerzenschein. Nightfever, Universitäts- und Marktkirche, 19 bis 24 Uhr 

25. März 2016 (Karfreitag): „Gebrochenes Herz – Herzstück des Glaubens“.  Predigt von Msgr. Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken, musikalisch begleitet von Kathy Kelly.


PRESSEMITTEILUNG: "Von Herz zu Herz - Rendezvous im Dom"

PRESSEMITTEILUNG: "Nachtschicht Offener Dom"