Diözesankonferenz der Hochschulpastoral

Zur Diözesankonferenz trafen sich die Vertreter der Katholischen Hochschulgemeinden im Erzbistum Paderborn mit Dompropst Msgr. Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung.pdp Paderborn , 5. November 2015. Zur jährlichen Diözesankonferenz der Hochschulpastoral trafen sich am Mittwoch die Vertreterinnen und Vertreter der Katholischen Hochschulgemeinden (KHG) des Erzbistums auf Einladung von Dompropst Msgr. Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung, in Paderborn.

An fünf Standorten im Erzbistum Paderborn gibt es Katholische Hochschulgemeinden: Bielefeld, Dortmund, Meschede, Siegen und Paderborn. Mit den Erfahrungsberichten aus dem laufenden Jahr brachten sich die Konferenz-Teilnehmer auf den neuesten Stand und gaben sich gegenseitig für ihre Arbeit vor Ort Impulse. Besonders die Vernetzung der KHG in Siegen mit der Citypastoral zur K3 stand dabei im Mittelpunkt. „Kontakt – Kultur – Kirche“ findet in einem Ladenlokal in Siegen statt und erfreut sich großer Resonanz. „Wir haben überlegt, ob ähnliche Projekte auch an den anderen Standorten möglich sind“, berichtet Nils Petrat, Studierendenpfarrer in Paderborn.

An den Standorten in Dortmund und Paderborn ist die Besonderheit, dass hier jeweils auch Mentorate für angehende Religionslehrerinnen und Religionslehrer angeschlossen sind.

Welche Möglichkeiten haben die Katholischen Hochschulgemeinden, Flüchtlinge vor Ort zu unterstützen? Wie die gesamte Gesellschaft so bewegt auch die KHGs derzeit besonders das Thema Flüchtlingshilfe. Alle Standorte sind involviert, dennoch sind es dann mehr Einzelfallentscheidungen, um Hilfen geben zu können. Da es Sprachkurse vielfach schon gibt, ist angedacht, dass die Studierenden den Flüchtlingen helfen, die deutsche Kultur besser kennenzulernen.

Die hochschulpolitische Entwicklung im Umgang mit den Katholischen Hochschulgemeinden wurde ebenfalls thematisiert. „An NRW-Hochschulen ist ein Gegenwind zu verspüren gegen Religiösität“, fasst Nils Petrat zusammen. Die weltanschauliche Neutralität der Universitäten wahren, aber trotzdem aktiv als Gemeinde wirken, dieser Gegensatz beschäftigte die Diözesankonferenz, ebenso wie die Frage, ob der Begriff „Gemeinde“ für Studierende noch zeitgemäß sei.

Eine große Gruppe aus den Katholischen Hochschulgemeinden des Erzbistums Paderborn wird im nächsten Jahr zum Katholikentag nach Leipzig fahren.

Programme der KHG

www.khg-dortmund.de   
www.khg-bielefeld.de   
www.khg-paderborn.de   
www.khg-siegen.de   
http://www.fh-meschede.de/einrichtungen/hochschulgemeinde/