Per Mausklick ins digitale Bücherregal

Dompropst Monsignore Joachim Göbel und Isabell Lanvermann. Dompropst Monsignore Joachim Göbel, Präses der katholischen Büchereien, und Isabell Lanvermann präsentieren die neuen digitalen Medien im IRUM.pdp Paderborn, 5. Oktober 2015. Auswählen, einloggen, herunterladen – so einfach funktioniert das digitale Ausleihen. Im Bestand der Onleihe libell-e.de gibt es Bücher, Hörbücher und Zeitschriften in digitaler Form. Aktuelle Romane, Hörbücher, sowie Kinder- und Jugendliteratur können rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr von zu Hause oder unterwegs entliehen werden.

Mit einem gültigen Benutzerausweis des Instituts für Religionspädagogik und Medienarbeit (IRUM, Am Stadelhof 10 in Paderborn) kann jeder Leser an der Onleihe teilnehmen. Weitere Informationen zu Öffnungszeiten und dem Angebot von libell-e.de stehen unter www.irum.de.

Die Onleihe kostet 10 Euro jährlich. „Die Nutzung des IRUMs bleibt aber weiterhin kostenlos“, sagt Dipl. Bibliothekar Michael Müller.

Die „digitale“ Bücherei ist immer geöffnet und kann jederzeit genutzt werden. Die Nutzer brauchen einen Internetanschluss, sowie ein internetfähiges Endgerät, PC, E-Reader, Smartphone oder andere Lesegeräte. „Die Nutzung der Onleihe unserer Bibliothek ist nur mit DRM-fähigen Endgeräten möglich. Bei der Auswahl der passenden Geräte sind wir gerne behilflich“, erklärt Michael Müller, der Ansprechpartner für die Onleihe im IRUM.

Der Ausleihvorgang ähnelt dem Einkaufen in einem Onlineshop. Der Benutzer kann auf der Internetseite libell-e.de oder der Onleihe-App im Medienbestand stöbern und Titel einfach und schnell online ausleihen. Alle notwendigen Informationen finden sich auf der Homepage libell-e.de; dazu gehören auch ausführliche Hilfen und Tipps.

Die eBooks sind in den gängigen Formaten PDF und EPUB, eAudios in WMA verfügbar, über das eAudio-Streaming auch als mp3-Format. Alle gängigen E-Reader, außer dem Kindle-Reader, eignen sich für die Wiedergabe der entliehenen eBooks.