Paderborner Kapitelsfriedhof mit neuem Gesicht

Dompropst Monsignore Joachim Göbel und Stefanie Kroll vom Bauamt im Erzbischöflichen Generalvikariat begutachteten den sanierten Kapitelsfriedhof.pdp Paderborn, 1. Oktober 2015. Der Hohe Dom zu Paderborn war am vergangenen Sonntag und Samstag wieder einmal Mittelpunkt verschiedener festlicher Veranstaltungen. Der neue Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB empfing am Sonntag im Hohen Dom seine Bischofsweihe. Am Samstag endete der Diözesantag der Kirchenchöre mit einem Pontifikalamt mit Erzbischof Hans-Josef Becker in der Bischofskirche, am Samstag-Vormittag erhielten im Gotteshaus sechs Gemeindereferenten ihre Pastorale Beauftragung.

Die Besucher aller Gottesdienste durften sich auch an Neuerungen im und am Hohen Dom erfreuen. Denn die Arbeiten am Kapitelsfriedhof sind mittlerweile zum Teil abgeschlossen. Weil die Feuchtigkeit an der Fassade des Kreuzgangs Schäden verursacht hatte, war die Planung einer Drainage notwendig. Die Sanierungsmaßnahmen wurden allerdings umfangreicher, als ursprünglich geplant.

Die Bauarbeiter nahmen Drainagearbeiten am Fundamentmauerwerk vor.pdp Neben den Drainagearbeiten und dem Abdichten des Fundamentmauerwerks wurde auch die Kanalisierung geprüft und gereinigt. Eine Überarbeitung der Fenstermaßwerke sowie eine Reinigung der Verglasung waren ebenfalls notwendig. Die Dachrinnen- und Fallrohranlage wurden überprüft und repariert.

Die Fassadenflächen erhielten einen neuen Farbanstrich. Die Platten der Gräber auf dem Kapitelsfriedhof wurden gereinigt. 13 großwüchsige Büsche wichen einer Neuanpflanzung und Neueinsaat. Somit zeigt sich der Kapitelsfriedhof mit dem berühmten 3-Hasen-Fenster mit einem neuen Gesicht.

Konrad Sövegjarto aus Neuss, Rüdiger Schönfeld aus Soest, Peter Sövegjarto aus Düsseldorf und Karl Kästner aus Paderborn (Mitarbeiter der Domgilde) testen die neuen Sitzkissen.pdp Die Besucher der Gottesdienste im Hohen Dom dürfen sich auch über neue Sitz- und Kniepolster freuen: Die Bänke wurden mit rutschfesten Sitzpolstern ausgestattet und erhielten neue Kniepolster.