Ausgezeichnete Ideen für ein klares katholisches Profil

Weihbischof Manfred Grothe freute sich, die Delegationen der teilnehmenden Schulen beim Kreativpreis „SynEnergeia 2013“ empfangen und auszeichnen zu können.pdpPaderborn, 13. Juli 2013. Im September 2010 setzte Erzbischof Hans-Josef Becker das „Leitbild der katholischen Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn“ in Kraft. Ziel ist eine gemeinsame Ausrichtung der 19 vom Erzbistum Paderborn getragenen Schulen sowie eine lebendige Verbindung zum Erzbistum als Träger. Um das Leitbild nachhaltig im Schulalltag zu verankern, rief der Paderborner Erzbischof im Jahr 2011 den jährlichen Wettbewerb „SynErgeia“ ins Leben, bei dem sich die Schulen kreativ mit der Umsetzung des Leitbilds auseinandersetzen. Am Samstag zeichnete Weihbischof Manfred Grothe in Vertretung von Erzbischof Hans-Josef Becker die diesjährigen Preisträger aus. In diesem Jahr beteiligten sich neun Schulen mit insgesamt 12 unterschiedlichen Beiträgen.

Im Bildungshaus Liborianum hatten sich am Samstag Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der am SynErgeia-Wettbewerb teilnehmenden Schulen versammelt, um bei der Preisverleihung durch Weihbischof Manfred Grothe dabei zu sein. „In unseren Schulen gibt es ein großes Potenzial an Kreativität und Mut, das im Jahr 2010 in Kraft gesetzte Leitbild zu nutzen, auszuprobieren und in den Schulalltag umzusetzen, es mit Leben zu füllen“, sagte Weihbischof Grothe in seiner Würdigung. Er stellte die im Jahr 2013 eingereichten Projekte zur Umsetzung des Leitbildes der vom Erzbistum Paderborn getragenen Schulen vor und überreichte anschließend die Urkunde oder den Preis. „Es ist ein starkes Stück Kirche, das wir in unseren Schulen haben“, würdigte Weihbischof Grothe das besondere Engagement von Schülern und Lehrern. Darin werde Gottes guter Geist erkennbar. „Machen Sie weiter, stecken Sie an“, ermunterte Weihbischof Grothe.

Über den ersten Platz beim Kreativpreis „SynErgeia 2013“ freuten sich die Schüler und Lehrer der St. Walburga-Realschule Meschede. Sie hatten einige „Bommeln“ aus ihrem Projekt „Echte Wolltat! Wolltaten für Wohltäter“ mitgebracht. pdpDas Leitbild katholischer Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn entfaltet sich in sieben Themenkomplexen. Von „Authentische christliche Spiritualität: Menschen auf der Suche nach Gott“, „Die Würde des Menschen: Verwurzelt in seiner Gottebenbildlichkeit“, „Katholisch: allgemein, umfassend“ bis zu „Im Dialog leben: Katholisch in ökumenischer Offenheit“ reicht das Spektrum. Besonderen Raum nimmt auch das Verständnis vom Menschen als Einheit von Leib, Seele und Geist ein, das sich in einem ganzheitlichen Erziehungsverständnis katholischer Schulen niederschlägt.

Der Name des von Erzbischof Becker gestifteten Kreativpreises „SynErgeia“ ist Programm: Er steht für „Zusammenarbeit“, denn nicht allein die Schüler, vielmehr die gesamte Schulgemeinschaft aus Schülern, Eltern und Lehrern sollen sich als „Bildungsgemeinschaft“ angesprochen fühlen, in innovativen Projekten einen oder mehrere der sieben Inhalte des Leitbilds umzusetzen – möglichst praktisch und nachhaltig.

Einen von insgesamt drei vergebenen zweiten Plätzen belegte die Marienschule Brilon für ihr Projekt „’Emil und die Detektive’ Ein integratives Musicalprojekt in Kooperation mit dem Caritasverband Brilon e. V.“.pdpNeun Schulen haben sich in diesem Jahr mit insgesamt 12 unterschiedlichen Projekten beteiligt. Darunter, wie bereits im Vorjahr, das Gymnasium Maria Königin in Altenhundem, das zwar nicht vom Erzbistum Paderborn getragen wird, sich aber mit Inkrafttreten des Leitbildes auf dieses verpflichtet hat und in diesem Jahr zu den Preisträgern zählt. „Dass sich in diesem Jahr neun Schulen mit 12 Projekten an dem Wettbewerb beteiligten, ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Im Jahr 2012 beteiligten sich sieben Schulen mit zehn Projekten, im Jahr 2011 waren es sechs Schulen mit insgesamt sieben Projekten. Diese Entwicklung zeigt die Lebendigkeit unserer Schulgemeinschaften“, sagte Msgr. Joachim Göbel, Leiter der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat.

Mit dem ersten Platz des SynErgeia-Wettbewerbs wurde die St. Walburga-Realschule in Meschede ausgezeichnet, die für ihr Projekt „Echte Wolltat! Wolltaten für Wohltäter“ das Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro erhält. Beim Projekt haben rund 100 Schüler und Lehrer der St. Walburga Realschule in Meschede an jedem Tag im Advent 2012 den Eingangsbereich einer von 24 sozialen Einrichtungen, in denen Menschen für andere Menschen da sind, in frühmorgendlichen anonymen Aktionen künstlerisch mit selbst gefertigten textilen Elementen gestaltet: „Bommeln“ und andere Objekte aus Wolle wurden zu „Wolltaten für Wohltäter“. Die „Wolltäter“ hinterließen jeweils eine Karte mit dem Logo der Aktion sowie einem persönlich formulierten Dank an die Mitarbeiter der sozialen Einrichtung. Die Medien berichteten täglich über die Aktion der „Wolltäter“, ohne jedoch preiszugeben, wer hinter der Aktion steckte. Dieses Geheimnis wurde erst am Heiligen Abend 2012 gelüftet.

Der zweite Platz des SynErgeia-Wettbewerbs wurde in diesem Jahr gleich dreimal vergeben. An die Marienschule Brilon für deren Projekt „’Emil und die Detektive’ Ein integratives Musicalprojekt in Kooperation mit dem Caritasverband Brilon e. V.“. Schüler und Lehrer der Marienschule Brilon erarbeiteten bereits zum zweiten Mal mit Bewohnern der Caritas Wohn- und Werkstätten ein Musical, das mehrfach vor ausverkauftem Haus aufgeführt und begeistert gefeiert wurde. Das Projekt „1458 – Teil-Räume“ des Mallinckrodt-Gymnasiums Dortmund wurde ebenso mit dem zweiten Platz des Kreativwettbewerbs prämiert. Dabei werden sich Schüler und Lehrer des Gymnasiums an der Museumsnacht beteiligen und in der 1458 fertig gestellten Dortmunder Propsteikirche durch die Kombination von Kunst und Musik die Vergangenheit der ehemaligen Dominikaner-Kirche lebendig werden lassen. Das vom Gymnasium Maria Königin in Lennestadt-Altenhudem eingereichte Projekt „Schaffe Raum für Gott“ wurde ebenfalls mit einem zweiten Platz ausgezeichnet. Dabei gestalteten Schüler an einer prominenten Stelle der Schule ein Haus als Raum und Denkimpuls, das im Kirchenjahr immer wieder neu gestaltet wird und im Schulleben immer wieder eine besondere Rolle einnimmt.

Teilnehmer und eingereichte Beiträge zum SynErgeia-Kreativ-Wettbewerb 2013

1. Platz
St. Walburga Realschule Meschede
„Echte Wolltat! Wolltaten für Wohltäter“

2. Platz
Marienschule Brilon
„Emil und die Detektive“ Ein integratives Musicalprojekt in Kooperation mit dem Caritasverband Brilon e. V.  

2. Platz
Mallinckrodt-Gymnasium Dortmund
„1458 – Teil-Räume“

2. Platz
Gymnasium Maria Königin Lennestadt
„Schaffe Raum für Gott“

Urkunde

St. Ursula-Gymnasium Arnsberg
Jeder hat das Recht, anders zu sein. Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

St. Ursula-Gymnasium Attendorn
Leben spenden macht Schule!

St. Ursula-Realschule Attendorn
Das Credo als Krippe

Mallinckrodt-Gymnasium Dortmund
Performing Arts & Cultural Meeting

Hildegardisschule Hagen
Auf dem Weg zur Fairtrade-School – Planung eines Aktionstages am Patronatsfest der Schule am 17.9.2013
Anti-Raucher-Kampagne an der Hildegardis-Schule

Edith-Stein-Berufskolleg Paderborn
SynErgeia Franco-Allemande – Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft. Vergleich von Konzepten der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe in Deutschland und Frankreich
Auf den Spuren Edith Steins

Leitbild der katholischen Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn

  • Authentische christliche Spiritualität: Menschen auf der Suche nach Gott
  • Die Würde des Menschen: Verwurzelt in seiner Gottesebenbildlichkeit
  • Katholisch: allgemein, umfassend
  • Im Dialog leben: Katholisch in ökumenischer Offenheit
  • Der Mensch: Einheit von Leib, Seele und Geist
  • Die Welt als Schöpfung: Zur Verantwortung bereit sein
  • Zum Guten befähigen: Zur Liebesfähigkeit führen