Matinee zum 140. Todesjahr von Luise Hensel

Mit einem Gottesdienst und einer Matinee am 4. Dezember 2016 gedenkt der Westphalenhof seiner prominentesten Bewohnernin: Luise Hensel. Sie lebte von 1873 bis zu ihrem Tod am 18. Dezember 1876 im Westphalenhof.

Nach einem Festhochamt um 9.30 Uhr mit Erzbischof Hanz-Josef Becker in der Josefs-Kapelle findet etwa ab 11.00 Uhr im Luise-Hensel-Saal eine Matinee statt. Die Festansprache hält Prof. Dr. Lothar van Laak, Universität Paderborn: „... in ihrer Wahrheit und Einfalt das Heiligste...“ – Luise Hensels Lieder im Kontext der religiösen Dichtung des 19. Jahrhunderts.

Illustriert wird die Verananstaltung mit Liedern und Gedichten von Luise Hensel.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Luise-Hensel-Festes im Westphalenhof zu ihrem 140. Todesjahr.