Professor Dr. Josef Ernst verstorben

Professor em. Dr. Josef Ernst Paderborn, 13. Februar 2012. Professor em. Dr. theol. habil. Josef Ernst ist am Samstag im Alter von 85 Jahren in Paderborn gestorben. Der gebürtige Gelsenkirchener lehrte 27 Jahre lang Exegese des Neuen Testamentes an der Theologischen Fakultät Paderborn. Das Requiem wird am Freitag, dem 17. Februar 2012, um 10 Uhr in der Universitäts- und Marktkirche Paderborn gefeiert. Anschließend erfolgt die Beerdigung auf dem Ostfriedhof.

Im folgenden dokumentieren wir den Nachruf der Theologischen Fakultät Paderborn.


 

 

 

 

 Sind wir mit Christus gestorben, so glauben wir,
dass wir auch mit ihm leben werden (Röm 6,8)

Die Theologische Fakultät Paderborn trauert um

Prälat Professor em. Dr. theol. habil. Josef Ernst

* 7. März 1926 Gelsenkirchen † 11. Februar 2012 Paderborn

Professor Dr. Josef Ernst hat es sich als Priester und als Hochschullehrer zur Lebensaufgabe gemacht, die befreiende Botschaft des Neuen Testaments wissenschaftlich und geistlich zu vermitteln. Nach seiner Priesterweihe im Jahr 1952 zunächst in der Pastoral tätig, erfolgten Promotion (1965) und Habilitation (1968) bei Professor Dr. Otto Kuss in München. Im Jahr 1967 berief ihn der Magnus Cancellarius zum Professor für Exegese des Neuen Testaments an unsere Fakultät. Hier wirkte er in Lehre und Forschung und engagierte sich in den Belangen der Fakultät bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1994; von 1970 bis 1971 hatte er das Amt des Rektors inne. Darüber hinaus war ihm seit jeher der ökumenische Dialog ein großes Anliegen: Er gehörte dem wissenschaftlichen Beirat des Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumene an und nahm von 1970 bis 1977 im Auftrag des Päpstlichen Einheitssekretariats an den Dialoggesprächen mit dem Reformierten Weltbund teil. Auch der Kontakt unserer Fakultät mit der evangelischen Kirchlichen Hochschule in Bethel lag ihm sehr am Herzen. Im Jahr 1992 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Päpstlichen Ehrenprälaten; 2001 erhielt er den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen.

Sein theologisches Anliegen galt der zeitgemäßen Erschließung und Vermittlung der Botschaft des Neuen Testaments. Grundlegend war für ihn die Aktualität des Wortes Gottes gemäß 1 Petr 1,25: „Das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit“. Auch durch zahlreiche Veröffentlichungen hat er vielen Menschen einen wissenschaftlich fundierten und geistlichen Zugang zum Neuen Testament eröffnet. Seinem Anliegen entsprechend gründete er 1994 die Seniorenakademie (heute: Montagsakademie). Im Vertrauen auf das Leben mit Jesus Christus (Röm 6,8) hat er sein irdisches Leben vollendet.

Die Theologische Fakultät gedenkt des Verstorbenen mit Hochachtung und Dankbarkeit. Möge Christus, der Herr, an ihm die Heilshoffnung erfüllen, die sein Leben als Priester und Hochschullehrer getragen und geprägt hat.

Paderborn, den 12. Februar 2012

Theologische Fakultät Paderborn

Kamp 6, 33098 Paderborn 

Erzbischof Hans-Josef Becker                                     Prof. Dr. Maria Neubrand MC

Magnus Cancellarius                                                               Rektorin

 

Das Requiem feiern wir am Freitag, dem 17. Februar 2012, um 10 Uhr in der Universitäts- und Marktkirche Paderborn. Anschließend erfolgt die Beerdigung auf dem Ostfriedhof.