„Faires“ Dekanatsbüro in Paderborn

Gruppenbild Auszeichnung: (v.l.) Dekanatsreferent Rainer Fromme, Dekanatssekretärin Nicole Müller-Kipshagen bekommen von Hildegard Schäfer vom Diözesankomittee die Urkunde und Plakette „Faires Büro“ überreicht.Dekanat Paderborn / Birger BerbüssePaderborn, 20. März 2017. Nachhaltig und gerecht: Das Paderborner Dekanatsbüro ist als „faires Büro“ ausgezeichnet worden. Damit wird das Engagement des Dekanatsteams für Nachhaltigkeit und fairen Handel ausgedrückt.

Die Urkunde wurde vom diözesanen Projekt „Faire Gemeinde“ verliehen, das von 2012 bis 2016 insgesamt 76 Gemeinden, Initiativen und Institutionen wie Schulen und Kindergärten innerhalb des Paderborner Erzbistums für ihren Einsatz für eine gerechtere und nachhaltigere Welt auszeichnete. Das Paderborner Dekanatsbüro erhielt nun im Rahmen der Einweihung der neuen Räumlichkeiten in der Leostraße 21 die letzte Auszeichnung des mittlerweile beendeten Projekts. Es ist zugleich die 14. „Faire Gemeinde“ im Dekanat Paderborn.

„Die katholische Kirche hat einen besonderen Auftrag für verantwortungsvolles Handeln“, sagte Hildegard Schäfer vom Diözesankomittee bei der Urkunden-Verleihung. „Diese Auszeichnung soll ein Zeichen für den bewussten Umgang mit der Schöpfung setzen.“

Foto: Produkte Fairer Shop: Im Dekanatsbüro können Mitarbeiter und Besucher fair gehandelte Produkte aus dem Paderborner Weltladen „La Bohnita“ kaufen.Dekanat Paderborn / Birger BerbüsseAuf den Weg zum „fairen Büro“ machte sich das Dekanatsteam vor einem Jahr. Zwei Kriterien müssen für die Zertifizierung erfüllt werden: die Einführung fairer Produkte und Verbesserungsprojekte. „Fairen Kaffee haben wir ohnehin schon getrunken“, sagt Dekanatssekretärin Nicole Müller-Kipshagen. Jetzt hat das Büro aber einen Vollautomaten, der ausschließlich mit fair gehandelten Bohnen befüllt wird. Die kauft das Team beim Paderborner Weltladen „La Bohnita“, mit dem eine besondere Kooperation beschlossen wurde. Denn im Büro gibt es nun auch zu besonderen Gelegenheiten einen „fairen Shop“ mit Produkten aus dem Weltladen.

Als Verbesserungsprojekt schrieb sich das Dekanatsteam Papier auf die Fahne. „Wir haben komplett auf ökologisches Papier umgestellt“, berichtet Nicole Müller-Kipshagen. Die anfängliche Skepsis bezüglich der Optik und Qualität sei schnell gewichen. „Jetzt nehmen wir das nur noch“, so die Sekretärin. Und zwar in allen Bereichen: für Briefe, Umschläge, aber auch Flyer und Einladungskarten wird nur noch ökologisches Papier verwendet. Damit ist das Engagement des Dekantsbüros noch nicht beendet. Auch bei der sonstigen Materialbeschaffung versuchen die Mitarbeiter, möglichst nachhaltig und ressourcenschonend einzukaufen und auf regionale Anbieter zu setzen, so zum Beispiel bei Getränken.

Das Dekanatsbüro in der Leostraße 21 ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr besetzt. Es ist zu erreichen unter Tel. (05251) 21502 oder per E-Mail an info@dekanat-pb.de