Ehrenkreuz "Pro Ecclesia et Pontifice" für Uwe Nowakowski aus Salzkotten

Generalvikar Alfons Hardt überreicht hohe päpstliche Ehrung an den ehemaligen Leiter der Liborius-Grundschule in Salzkotten

Ehepaar im Salon Uwe Nowakowski an der Seite seiner Ehefrau Elke mit dem Ehrenkreuz "Pro Ecclesia et Pontifice".pdp / Ägidius Engel Paderborn, 20. März 2017. Papst Franziskus hat Uwe Nowakowski, den ehemaligen Leiter der Liborius-Grundschule in Salzkotten und ehrenamtlichen Kirchenmusiker, mit dem Ehrenkreuz „Pro Ecclesia et Pontifice" ausgezeichnet. Der Generalvikar des Erzbischofs Alfons Hardt überreichte dem 77-Jährigen am Donnerstag die hohe päpstliche Ehrung. Nowakowski empfange das Ehrenkreuz durch den Heiligen Vater aufgrund seines langjährigen ehrenamtlichen sowie beruflichen Engagements auf Gemeinde- und Dekanatsebene, so Generalvikar Hardt bei der Ordensverleihung.

Uwe Nowakowski machte sich seit seiner Jugend, zuerst in Fürstenberg und später in verschiedenen Orten des Altkreises Büren, als Organist verdient. Unentgeltlich begleitete er nicht nur die sonntäglichen Hochämter und andere katholische Festgottesdienste, sondern auch Taufgottesdienste, Hochzeiten, Fastenpredigten und Eucharistiefeiern vor Beerdigungen. Dabei zeigte er sein musikalisches Talent von der einleitenden Musik, über die Begleitung des Gemeindegesangs bis hin zu virtuosen Stücken am Ende des Gottesdienstes. „Sonntags gehe ich in die Kirche, dann kann ich auch Orgel spielen“, war dabei stets sein selbstverständlicher und uneigennütziger Gedanke. Als er schließlich aus dem Kreis der Organisten ausschied, hinterließ Nowakowski eine spürbare und hörbare Lücke.

Auch in seinem Amt als Leiter einer der größten Grundschulen Nordrhein-Westfalens, der Liborius-Grundschule in Salzkotten, setzte er sich unentwegt für Schüler, Eltern und Kollegen ein und begegnete stets all seinen Mitmenschen mit Achtung und Respekt. Er etablierte den kirchlichen Religionsunterricht fest im Schulleben und setzte sich dafür ein, dass der Glaube einen beständigen und vertrauensgebenden Begleiter im Leben der Schüler und Kollegen darstellt.

Stichwort: Ehrenkreuz „Pro Ecclesia et Pontifice"
Das Ehrenkreuz Pro Ecclesia et Pontifice (lat. „Für Kirche und Papst“) ist eine päpstliche Auszeichnung für besondere Verdienste um die Anliegen der Kirche und des Papstes. Das Ehrenzeichen besteht aus einem stilisierten Kreuz mit dem Wappen des jeweiligen Papstes und der Inschrift „Pro Ecclesia et Pontifice". In der Mitte des Kreuzes sind die Apostel Petrus und Paulus dargestellt. Gehalten wird es von einem breiten Ordensband in den Kirchenfarben Gelb und Weiß.