Monsignore Bernhard Schröder neuer Präses des Cäcilienverbandes

Monsignore Bernhard SchröderPaderborn, 6. Dezember 2011. Im Rahmen eines Gottesdienstes in der Paderborner Kapuzinerkirche hat Monsignore Thomas Dornseifer, Leiter der Hauptabteilung Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat, Monsignore Bernhard Schröder als neuen Präses des Cäcilienverbandes im Erzbistum Paderborn in sein Amt eingeführt. Zugleich verabschiedete er Altpräses Pfarrer i. R. Geistlicher Rat Ulrich Schnaas aus diesem Amt. Der Cäcilienverband vertritt die Anliegen der in den Kirchengemeinden des Erzbistums tätigen Chöre, Kinder- und Jugendchöre sowie Instrumentalgruppen.

In seiner Predigt hob Monsignore Dornseifer die Bedeutung der Kirchenmusik im Allgemeinen und die des Chorgesangs im Besonderen für das pastorale Wirken hervor. Musik sei weitaus mehr als nur äußerlich hinzutretender Schmuck. Gerade in einer Zeit, in der es Menschen schwer mit Kirche und Glauben haben, könne die Musik eine wichtige Hilfe sein, einen neuen Zugang zu finden. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst durch das Vokalensemble Büren unter der Leitung von Dekanatskirchenmusikerin Regina Werbick und Dekanatskirchenmusiker Tobias Aehlig an der Orgel.

Nach dem Grußwort des neuen Präses zu Beginn der anschließenden Mitgliederversammlung des Verbandes griff Professor Dr. Paul Thissen in seiner Funktion als Kirchenmusikreferent des Erzbistums den durch Monsignore Dornseifer ausgesprochenen Dank auf und überreichte sowohl dem scheidenden Präses als auch der bisher stellvertretenden Vorsitzenden Christa Headley ein Präsent als Anerkennung ihres Engagements für die Kirchenmusik. Den Dank verband er mit guten Wünschen für das Wirken des neuen Präses. Die Versammlung, die musikalisch umrahmt wurde mit Werken für Klavier und Geige (Benjamin Mausolf, Violine und Hartwig Diehl, Klavier) nahm die neue Satzung des Diözesanverbandes an und wählte für die nächsten vier Jahre den Vorstand und den Beirat neu.