Bischof Steckling am Ambo

Kein Dienst nach Vorschrift, vielmehr Bereitschaftsdienst

Bischof Heinz Wilhelm Steckling OMI aus Paraguay feiert Libori-Pontifikalamt mit den Frauen

Paderborn, 24. Juli 2017. Am Libori-Montag feierte Bischof Heinz Wilhelm Steckling OMI, Bischof der Diözese Ciudad del Este in Paraguay, das traditionelle Pontifikalamt mit den Frauen. Bischof Steckling sprach in seiner Predigt die Frauen direkt an: „Was ist nach so vielen Jahrhunderten an Glaubenssubstanz noch da? Geben wir Christen ein gutes Beispiel für den Rest der Welt?"

„Die Freundschaft zwischen unseren Bistümern ist notwendiger denn je“

Bischof Yves Le Saux feiert traditionelles Libori-Pontifikalamt mit den französischen Gästen

Paderborn, 24. Juli 2017. Bischof Yves Le Saux aus Le Mans hat am Libori-Montag das Pontifikalamt mit den französischen Gästen gefeiert. Zu Beginn des Gottesdienstes hieß Erzbischof Hans-Josef Becker die Gäste aus Frankreich herzlich willkommen. Besonderes begrüßte Erzbischof Becker eine Gruppe junger französischer Pilger, die per Rad von Le Mans nach Paderborn gekommen waren.

Mitten drin im festlichen Geschehen

Erzbistum Paderborn überträgt zu Libori live aus dem Hohen Dom

Paderborn, 21. Juli 2017. Beim bevorstehenden Libori-Fest möchten viele Gläubige die Feierlichkeiten im Hohen Dom zu Paderborn so direkt wie möglich miterleben. Dombesuchern, Internet-Nutzern und Fernsehzuschauern ermöglicht das Erzbistum Paderborn daher eine Gottesdienst-Teilnahme durch Bildschirm-Übertragung im Dom, via Internet-Live-Stream und Übertragung im Fernsehen über Satellit und Kabel.

Lernweg auf Basis des Zukunftsbildes sichtbar machen

Offener Brief der Projektleitung Bistumsentwicklung zum Diözesanen Forum

Paderborn, 6. Juni 2017. Am 29. und 30. September 2017 findet in der Stadthalle Unna sowie der Pfarrkirche St. Katharina Unna das nächste Diözesane Forum statt. Ziel der zweitätigen Veranstaltung ist es, den bisherigen Lernweg des Erzbistums Paderborn auf der Basis des Zukunftsbildes sichtbar zu machen.

Einzigartige Sorge um Kranke und Hilfsbedürftige

Erzbischof Hans-Josef Becker stellt Wirken von Ordensgründerin Pauline von Mallinckrodt zum 200. Geburtstag heraus

Paderborn, 2. Juni 2017. „Pauline von Mallinckrodt ist es in außergewöhnlicher und vorbildlicher Weise gelungen, andere Menschen mit Christus in Verbindung zu bringen“, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker am heutigen Freitag im Pontifikalamt anlässlich des 200. Geburtstags der Ordensgründerin der Schwestern der Christlichen Liebe im Hohen Dom zu Paderborn. Ihre Sorge um Kranke und Hilfsbedürftige, um Blinde und um die heranwachsense Jugend sei einzigartig gewesen.

Weitere Artikel 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11